ARARAT: Musica De La Resistencia

ARARAT: Musica De La Resistencia

Was kommt aus Argentinien, ist eigenwillig und hat 5 Ecken?
Genau! Die Promo von ARARAT´s Musica De La Resistencia.
Das Soloalbum von LOS NATAS´ Gitarrist Sergio Chotsourian verblüfft schon durch sein Äußeres: schickes Cover und eine abgeschnittene Ecke. Halleluja, das ist mal was anderes! Und wie ich es mir insgeheim schon dachte, ist die Musik, die mich erwartet auch nicht ganz normal. Wenn man denn überhaupt von Musik reden kann, denn es ist mehr eine Aneinanderreihung von Tönen, Lauten, Worten oder ab und an auch jamartige, kurze Melodien. Und so entstehen Klangstrukturen, die irgendwie an tibetische Klostergesänge, Horrorfilmmusik, lateinamerikanisches Gitarrengeklimpere und uralte Westernstreifen erinnern.
Also kurz gesagt: das ist keine Musik im wörtlichen Sinne.
Das ist entweder Genie oder Wahnsinn, ich bin mir immer noch nicht sicher. Allerdings kann es ziemlich entspannend sein, wenn man sich darauf einlässt. Also eigentlich die perfekte Musik für laue Sommerabende. Das einzige, was mich wirklich an Musica De La Resistencia – besonders bei Castro – stört, ist der Gesang, oder vielmehr das Gesprochene. Klingt wie ein kleiner argentinischer Giftzwerg – das hätte man ruhig weglassen können.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ARARAT hier ein Album vorlegen, das man nicht als eine Zusammenstellung einzelner Lieder sehen darf, sondern als durchgeknalltes Ganzes. Und wenn man sich darauf einlässt, kann das zu einer ziemlich spannenden Sache werden; wenn nicht wird man vermutlich wütend oder man dreht durch.

Veröffentlichungstermin: 25.09.2009

Spielzeit: 48:46 Min.

Line-Up:
Sergio Chotsourian (gui)
Santiago Chotsourian (piano)
Nicolas Mallo (b)
Mariano Prini (gui)
El Topo (voc)
Label: Meteor City

Homepage: http://www.natasrock.com/

Tracklist:
1.Gitanoss
2.Dos Horses
3.El Carusel
4.Little Grissy
5.Ganar-Perder
6.Magia Negra
7.Castro