AMBERIAN DAWN: End Of Eden [ausgemustert]

Wäre TARJA TURUNEN ein Teebeutel, so wäre Heidi Parviainen der Aufguss, den man nach einem Monat Gebrauch bekommt. Im Ernst, so schwacher Weibergesang wie bei AMBERIAN DAWN ist selten. Die Töne treffen AMBERIAN DAWN zwar allesamt, die Instrumentalfraktion ist kompetent, der Bombastfaktor gegeben – aber die Songs sind so belanglos, dass ich hoffe, die Band sieht gut aus. Opernsänger Markus Nieminen kann die Sache am Schluss auch nicht mehr retten, schlimmer noch, man sucht sich Glaubhaftigkeit durch Klassikaffinität zu erschleichen. Schauderhaft.

Wäre TARJA TURUNEN ein Teebeutel, so wäre Heidi Parviainen der Aufguss, den man nach einem Monat Gebrauch bekommt. Im Ernst, so schwacher Weibergesang wie bei AMBERIAN DAWN ist selten. Die Töne treffen AMBERIAN DAWN zwar allesamt, die Instrumentalfraktion ist kompetent, der Bombastfaktor gegeben – aber die Songs sind so belanglos, dass ich hoffe, die Band sieht gut aus. Opernsänger Markus Nieminen kann die Sache am Schluss auch nicht mehr retten, schlimmer noch, man sucht sich Glaubhaftigkeit durch Klassikaffinität zu erschleichen. Schauderhaft.

Veröffentlichungstermin: 22.10.2010

Spielzeit: 44:31 Min.
Label: Spinefarm Records

Homepage: http://www.amberiandawn.com

MySpace: http://www.myspace.com/amberiandawn

Warum nur ein kurzes Review?
Wir filtern und gewichten. Wir entscheiden, wie ausführlich eine Band bei vampster berücksichtigt wird. Wir wollen Qualität unterstützen – gemessen an unseren Maßstäben.
Einen Hinweis auf diese Veröffentlichungen wollen wir Euch trotzdem nicht vorenthalten.

Total
0
Shares
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner