ATOMWINTER: Catacombs

ATOMWINTER: Catacombs

Viele Zweifel lassen ATOMWINTER ob ihre Genre-Vorliebe nicht aufkommen. Denn “Catacombs” atmet den puren Old-School Death Metal. Die Band aus Göttingen nimmt dabei Anleihen bei britischem Dampfwalzen-Groove à la BOLT THROWER. Somit gehen die Tracks schnörkellos ins Ohr. Weiterhin wechselt das Quartett immer wieder einmal das Tempo, so dass langsamere Passagen das Feld für flottere Attacken vorbereiten. Hervorzuheben ist zudem die druckvolle und ausgewogene Produktion, die der Scheibe eine ansprechende Note gibt.

ATOMWINTER grooven gefällig dahin

Abgesehen von der Produktion sind auch die sonstigen Elemente des dritten ATOMWINTER-Albums positiv zu beurteilen. Die Songs, die sich jetzt nicht extrem voneinander unterscheiden, haben Biss und wie schon erwähnt Groove. Allerdings wäre die eine oder andere überraschende Wendung wünschenswert gewesen, um dem Album eine schärfere Kontur zu geben. So hat man es aber “lediglich” mit einem wirklich guten Old-School Death Metal-Album zu tun, das zwar durchgehend Spaß macht, aber das man durchaus wieder vergessen könnte.

Veröffentlichungstermin: 09.02.2018

Spielzeit: 39:59 Min.

Line-Up:
Oliver Holzschneider – Gesang
Benjamin Grapp – Gitarre
Patrick Walter – Schlagzeug
Martin Schulz – Bass

Gastmusiker:
Gesine Grapp – Cello

Label: Trollzorn

Homepage: https://atomwinter.bandcamp.com

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/Atomwinter

ATOMWINTER “Catacombs” Tracklist:

1. Intro (0:32)
2. Catacombs (3:39)
3. Dark Messiah (4:07)
4. Sadistic Intent (5:40)
5. Ancient Rites (4:27)
6. Gathering Of The Undead (4:37)
7. Carved In Stone (3:36)
8. Necromancer (3:35) (Audio bei YouTube)
9. Morbid Lies (3:32)
10. Funeral Of Flesh (6:14)

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge