ERIC CLAPTON: Planes, Trains And Eric [DVD]

ERIC CLAPTON-Fans können zugreifen, die DVD macht schlichtweg Spaß.

Was soll man schon zu ERIC CLAPTON sagen, der im März ja auch schon seinen 70ten Geburtstag feiern wird. Dass der Mann mit seinem Gitarrenspiel bei den YARDBIRDS, mit JOHN MAYALL, natürlich CREAM und später solo ganze Generationen an Gitarristen geprägt hat und auch heute noch jungen Musikern als Vorbild dient, steht außer Frage. Auf seiner Welttournee Anfang 2014 hat er während seines Asientrips eine Tourdoku unter dem Banner The Music, The Stories, The People – Mid And Far East Tour 2014 zusammengetragen. Die DVD zeigt den Alltag auf Tour, große Songs auf der Bühne und vor allem eine geerdete Band, die Starallüren nicht braucht, auch Herr CLAPTON nicht. Da macht es Spaß, sich einfach hinzusetzen und diese Tour mitzufahren.

Der Mann hat es auch nicht nötig, so eine Tourdoku zur Selbstdarstellung zu nutzen. Er nimmt uns einfach mit, lässt uns teilhaben am Tourleben und an toller Musik, vorgetragen von einer total sympathischen Band reifer Vollblutmusiker. Es gibt viele Zwischensequenzen mit Interviews von allen MusikerInnen, Szenen vom Soundcheck und von der Reise, die auch mal im Zug durch Asien führt. Veranstalter sind kaum zu bremsen in ihrer geradezu emotionalen Verehrung für CLAPTON, der Hauptakteur selbst hingegen lässt nicht mal ansatzweise den Star raushängen. Umso mehr macht es Spaß, Mr. Slowhand bei den Songs auf die Finger zu schauen, seine Kollegen zu bewundern. Jeder ist ein echter Charaktertyp, den man sich als Kind so sehr als Opa wünschen würde. Ich selbst find ja Chris Stainton total knuffig, der als Tastenmann auch mit JOE COCKER, THE WHO, SPOOKY TOOTH und vielen mehr Rockmusik seit deren frühen Tagen mitgelebt hat. Es gibt 13 Live-Songs, natürlich alles eigene und Genre-Klassiker, alle hervorragend vorgetragen, viel gemütlicher kann ein Fernsehabend kaum sein. Der Klang der Mitschnitte ist immer gut und erdig, die Kameraführung angenehm, es ist ja ein Roadmovie und keine Hightech-Show. Man kann auch gar nicht mehr so viel rumtexten, das Zuschauen und Zuhören macht viel zu viel Spaß. Das Heftchen zeigt ein paar Bilder und Linernotes, als Bonus noch zwei weitere Songs, das war´s. Mehr brauch´s auch nicht, nach dem Genuss von Planes, Trains And Eric – The Music, The Stories, The People ist man nach mehr als zweieinhalb Stunden so tiefenentspannt, dass weiterer Schnickschnack unnötig ist. Da schaut man sich selbst den Abspann gern an, der vom JOE COCKER-Cover High Time We Went unterlegt ist.

ERIC CLAPTON-Fans können zugreifen, die DVD macht schlichtweg Spaß. Aber auch, wer eh auf Blues(-Rock) steht macht nichts falsch, hier ist alles so echt und relaxed, wie die Musik von Herrn CLAPTON. Zumal Mr. Slowhand angekündigt hat, sich von Tourleben zurückzuziehen, da ist von weiteren neuen Livemitschnitten ja eh nicht mehr auszugehen. Planes, Trains And Eric gibt es natürlich auch auf Blu Ray.

Sprache: Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DD Stereo), Englisch (DTS Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Veröffentlichungstermin: 31.10.2014

Spielzeit: 2:35:43 Min.

Line-Up:
Eric Clapton – Vocals, Guitar
Nathan East – Bass, Backing Vocals
Paul Carrack – Hammond, Backing Vocals
Chris Stainton – Keyboards
Steve Gadd – Drums
Michelle John – Backing Vocals
Shar White – Backing Vocals

Produziert von Eric Clapton, Peter Jackson, David Maxwell
Label: Eagle Rock Entertainment

Homepage: http://www.ericclapton.com

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/ericclapton

Tracklist:
1. Tell the Truth
2. Prtending
3. Crossroads
4. Driftin´
5. I Shot The Sheriff
6. Little Queen Of Spades
7. Layla
8. Wonderful Tonight
9. Key To The Highway
10. Before You Accuse Me
11. Tears In Heaven
12. Cocaine
13. Hoochie Coochie Man
14 Hard Times (Credits – Audio only)

Bonus:
Nobody Knows You (When You´re Down And Out)
Alabama Woman Blues