THE DILLINGER ESCAPE PLAN: Gute Zeiten für dreizehnjährige Jungs [Brainstorming]

Auch wenn "Option Paralysis", das inzwischen vierte Album der US-Mathcore-Band THE DILLINGER ESCAPE PLAN bietet keine grundliegenden Neuerungen und bläst auch nicht so um wie "Miss Machine" oder gar "Calculating Infinity", aber dank einem frechen Popappeal und eingängiger Stellen jenseits des Chaos macht die Band mit geballter Medienkritik das Genre mal ganz nebenbei salonfähig. Sänger Greg Puciato stellt sich tapfer unserem Brainstorming.

Auch wenn Option Paralysis, das inzwischen vierte Album der US-Mathcore-Band THE DILLINGER ESCAPE PLAN bietet keine grundliegenden Neuerungen und bläst auch nicht so um wie Miss Machine oder gar Calculating Infinity, aber dank einem frechen Popappeal und eingängiger Stellen jenseits des Chaos macht die Band mit geballter Medienkritik das Genre mal ganz nebenbei salonfähig. Sänger Greg Puciato stellt sich tapfer unserem Brainstorming.

Oprah?

Sie meint es gut.

Jazz?

Hatte damals in New York eine spannende, inspirierende Attitüde. Ich wünschte, ich wäre da gewesen. Diese Einstellung, die sie hatten, versuchen wir mit unserer Musik aufrecht zu erhalten.

Spastische Bühnenperformance?

Davon bin ich kein Fan.

Sex with teenagers?

Das wäre ein großartiger Name für eine Band oder einen Song.

Steve Wilkos?

Ich bin mir nicht sicher, wer das ist.

Mike Patton?

Fish flop.

Deathcore?

Cookie monster floor punch.

Euer eigenes Label?

Freiheit.

SEASON OF MIST?

Unterstützte Freiheit.

Calculating Infinity?

Das muss eine ganz schön lange Zahl sein. Swing? Für die Rockmusik sehr wichtig. Das ist auch der ganze Grund, warum Steven Adler Matt Sorum GUNS N ROSES wegbläst.

Dissonanz?

Wurde in den letzten Jahren überstrapaziert.

Polyrhythmus?

MESHUGGAH.

Endloses Touren?

Mein Leben.

Steve Evetts?

Das ist die Person, mit der ich am liebsten frühstücke.

Trends?

Das sind die meisten Dinge.

Anabolika?

Da bin ich anscheinend drauf.

Lieblingssongs?

Da gibt es so viele. Ich nehme den ersten, der mir einfällt, so wie die Müllverbrennungsanlage in Ghostbusters ausgewählt wurde. Ok, äh, SOUNDGARDEN: Room A Thousand Years Wide.

Internetpornografie?

Wir leben in guten Zeiten, um ein dreizehnjähriger Junge zu sein, findest du nicht?

Jerry Springer?

Ich habe vor ein paar Jahren mal in Heathrow neben ihm auf mein Gepäck gewartet, scheint ein solider Kerl zu sein. Ich weiß nicht, ob ich ihn lieben soll, weil er mit Idioten ein Vermögen gemacht hat, oder ob ich ihn nicht ausstehen kann, weil er Öl ins Feuer gießt.

MESHUGGAH?

Pioniere.

RAMMSTEIN?

Deutsch.

Da Vinci?

Es macht mich traurig, dass er zu Lebzeiten nicht die Anerkennung erhalten hat, die er verdient hat. Er ist eine Inspiration für uns alle, die wir für unsere Kunst in Armut leben.

Fast food?

Never fast enough. Ich erwische es immer.

Leben als Rockstars?

Dafür melde ich mich freiwillig.

Geschwindigkeit.

Zuviel ist immer noch nicht genug. Gefährlich, aber verführerisch in jeglicher Kapazität und in jedem Medium.

Straight Edge?

Ein interessantes soziologisches Phänomen.

Chaos?

Hier kannst du die Antwort für Endloses Touren eintragen.

Pop?

Viel besser, als es noch vor ein paar Jahren war. Es scheint wieder interessant zu werden.

RELAPSE?

Lange Zeit eine gute Heimat für uns.

Stagnation?

Tod.

DEADGUY?

Lustig, dass du an DEADGUY direkt nach Stagnation denkst, gerade wegen meiner Antwort dazu. Eine Band, die sehr großen Einfluss auf die frühen THE DILLINGER ESCAPE PLAN hatte, und das, was ich in nicht allzu ferner Zeit sein werde.

GENGHIS TRON?

Gute Jungs, gute Einstellung im Bezug auf Ihre Musik. Sie haben eine interessante und hoffnungsvolle Zukunft vor sich.

COHEED AND CAMBRIA?

Musikalisch gesehen, weiß ich nicht viel über sie, sie haben mich nie gepackt. Was sie gepackt haben, ist unseren ehemaligen Drummer, har har. Ich wünsche ihnen alles gute, einfach weil ein langjähriger Freund und Bandkumpel jetzt bei ihnen Schlagzeug spielt.

Trip Hop?

Meiner Meinung nach, das Beste, das England in den letzten zwanzig Jahren der Musik gegeben hat.

Paris Hilton?

Ein Unnötiges menschliches Wesen. Mein Sauerstoff wurde durch ihre Existenz deutlich mehr verschwendet.

ANAL CUNT?

Ein Synonym für Paris Hilton.

Evolution?

Möglicherweise widerlegbar, aufgrund der Existenz von Paris Hilton.

Gott?

Definitiv widerlegbar, aufgrund der Existenz von Paris Hilton.

Public Enemies?

Ich habe den Film erst letzte Woche zum ersten Mal gesehen, nachdem ich mich aus Verärgerung lange darum gedrückt habe. Einfach jeder fragt, ob wir diesen Film gesehen haben. Johnny Depp bringt eine gewisse Qualität in seine Rollen, aber der Film als Ganzes hätte viel besser sein können.

Bild: (c) THE DILLINGER ESCAPE PLAN

Total
0
Shares
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner