THE RAYS OF THE SUN: Living Flowers Gallery [ausgemustert]

Was die Musik angeht, so machen die Tschechen von THE RAYS OF THE SUN ihren Job richtig gut. Klingt wie eine teils metallischere, teils hippigere Version von THE FIELDS OF THE NEPHILIM. Leider ersticken die jauligen Vocals von Sänger Michal jeden Begeisterungssturm im Keim, noch dazu hat er einen dermaßen grauenhaften Akzent, dass ich anfangs davon ausging, es mit tschechischen Lyrics zu tun zu haben. Ab und an erhält er Unterstützung von Sängerin Daniela, die ihre Sache besser macht, allerdings nicht so viel besser, dass man das über die volle Spielzeit aushalten könnte. Musikalisch hui, gesanglich pfui – leider! Die Platte erschien übrigens bereits 2004 und kam erst jetzt angeschneit, vielleicht hat sich ja inzwischen was getan…

Was die Musik angeht, so machen die Tschechen von THE RAYS OF THE SUN ihren Job richtig gut. Klingt wie eine teils metallischere, teils hippigere Version von THE FIELDS OF THE NEPHILIM. Leider ersticken die jauligen Vocals von Sänger Michal jeden Begeisterungssturm im Keim, noch dazu hat er einen dermaßen grauenhaften Akzent, dass ich anfangs davon ausging, es mit tschechischen Lyrics zu tun zu haben. Ab und an erhält er Unterstützung von Sängerin Daniela, die ihre Sache besser macht, allerdings nicht so viel besser, dass man das über die volle Spielzeit aushalten könnte. Musikalisch hui, gesanglich pfui – leider! Die Platte erschien übrigens bereits 2004 und kam erst jetzt angeschneit, vielleicht hat sich ja inzwischen was getan…

Veröffentlichungstermin: 2004

Spielzeit: 44:13 Min.
Label: Metal Breath

Homepage: http://theraysofthesun.wz.cz

Warum nur ein kurzes Review?
Wir filtern und gewichten. Wir entscheiden, wie ausführlich eine Band bei vampster berücksichtigt wird. Wir wollen Qualität unterstützen – gemessen an unseren Maßstäben.
Einen Hinweis auf diese Veröffentlichungen wollen wir Euch trotzdem nicht vorenthalten.