SLASH: Apocalyptic Love

SLASH tut sich auf seinem zweiten Solo-Album mit ALTER BRIDGE-Sänger Myles Kennedy zusammen. Heraus kommt eine erstklassige Rock-Scheibe, die uns allen den Sommer versüßen wird.

Sein selbstbetiteltes 2010er Solo-Album ging noch als klassisches Solo-Album durch. Der Ex-GUNS´N`ROSES-GItarrist hatte hier eine Schar prominenter Sänger wie Lemmy, Ozzy, Chris Cornell, Ian Astbury (THE CURE), Iggy Pop oder Fergie von den BLACK EYED PEAS um sich versammelt und ihnen Songs auf den Leib geschrieben. Unter diesen Sängern war auch ALTER BRIDGE-Frontmann Myles Kennedy, der daraufhin auch mit SLASH auf Tour ging. Nun erscheint SLASH´s nächstes Album und anscheinend hat sich da tatsächlich so etwas wie eine echte Band gebildet. SLASH featuring Myles Kennedy and the conspirators steht auf dem Cover von Apocalyptic Love und Myles Kennedy ist tatsächlich der einzige Sänger auf dem Album und hat auch die Songs zusammen mit SLASH geschrieben.

Apocalyptic Love ist deutlich näher an VELVET REVOLVER als das letzte Album von SLASH. Und natürlich klingen auch GUNS´N`ROSES durch, wie sollte es auch anders sein. Myles Kennedy singt hier eine Ecke rotziger, sleaziger als bei ALTER BRIDGE, was bei der anderen musikalischen Ausrichtung natürlich auch kein Wunder ist. Eine großartige Stimme hat der Kerl so oder so. Und dann ist da natürlich noch SLASH, dessen einzigartiges Gitarrenspiel die zweite, noch wichtigere Säule ist, auf der Apocalyptic Love steht. Der Mann hat einfach den Rock´n´Roll und jede Menge Feeling im Blut. Hier haben sich zwei Ausnahmekünstler gefunden, die offensichtlich hervorragend miteinander harmonieren.

Man sollte ja meinen, dass Bassist Todd Kerns und Schlagzeuger Brent Fitz daneben zu puren Statisten verkommen aber auch die beiden tragen einen wichtigen Teil zu Apocalyptic Love bei. Unter den insgesamt dreizehn Songs finden sich Up Tempo-Rocker wie One Last Thrill oder Hard & Fast, der Mid Tempo-Stampfer wie You´re a Lie, entspanntes wie No More Heroes oder Bad Rain und mit Far and Away auch eine gefühlvolle Ballade. Da ist für jeden was dabei. Abgerundet wird Apocalyptic Love von einer erdigen, bodenständigen Produktion und einem coolen, irgendwie klassischen Cover-Artwork. Ein wunderbares Album für den Sommer!

Veröffentlichungstermin: 01.06.2012

Spielzeit: 54:27 Min.

Line-Up:
Myles Kennedy – vocals, guitars
Slash – guitars
Todd Kerns – bass
Brent Fitz – drums, percussion, electric piano

Produziert von Eric Valentine
Label: Roadrunner Records

Homepage: http://www.slashonline.com

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/Slash

Tracklist:
01. Apocalyptic Love
02. One Last Thrill
03. Standing in the Sun
04. You´re a Lie
05. No More Heroes
06. Halo
07. We Will Roam
08. Anastasia
09. Not For Me
10. Bad Rain
11. Hard & Fast
12. Far and Away
13. Shots Fired