SACRILEGIOUS IMPALEMENT: III – Lux Infera

SACRILEGIOUS IMPALEMENT: III – Lux Infera
Anno 2007 machten SACRILEGIOUS IMPALEMENT aus Finnland Black Metal und dies ist auch 2013 unverändert. Mittlerweile steht mit III – Lux Inferna das dritte Full Length-Album an und dieses bietet in ordentlicher Produktion gehüllten Schwarzmetall.
Der Name stammt wohl aus den eher krassen Anfangszeiten, denn gerade von SACRILEGIOUS IMPALEMENT in Down for Grim Lord einen melodischen Lead zücken, will man so gar nicht ans blutige Pfählen denken. Zwischenzeitlich sind bei den Finnen eher Einflüsse WATAINs (bis zu den Lawless Darkness-Zeiten), SHININGs (wenn sie mal schneller unterwegs sind) oder SATYRICONs (Nemesis Divnia-Ära) auszumachen. Im genannten Down for Grim Lord, For Sins of the pigs und Behead the Infants of god funktioniert das auch ganz gut, aber natürlich erfinden SACRILEGIOUS IMPALEMENT das Rad nicht neu und III – Lux Inferna mangelt es an Eigenständigkeit.
Letztere genannte Punkte führen dann auch zum Verdikt, dass SACRILEGIOUS IMPALEMENT ihr Handwerk zwar beherrschen, aber letzten Endes doch auch anno 2014 mit III – Lux Inferna noch verzichtbar sind. Ein weiterer Fall von Operation gelungen, Patient tot aus dem finnischen Black Metal-Operationssaal…

Veröffentlichungstermin: 26.04.2013

Spielzeit: 45:35 Min.

Line-Up:

TooLoud – Bass
Revenant – Drums
Von Bastard – Gitarren
Wrathprayer – Vocals

Label: Woodcut Records

Homepage: http://www.sacrilegiousimpalement.com/

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/sacrilegiousimpalement.official

Tracklist:

1. Angel Graves
2. Down for Grim Lord 
3. Scars for Scarred Ones  
4. For Sins of the pigs  
5. Through Punishing Gates  
6. Behead the Infants of god 
7. Regain the Dormant Realm  
8. His Gift Embodied 
9. Deliverance from Unknown

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.