PLACENTA: Replace Your Face

Es steht ein Pferd aufm Flur und wird weggepustet. Eine fetzige Deathcore-Scheibe aus Arm-aber-sexy-Stadt.

I ain´t no horse, keift Sänger Sven Berlin von den Berlinern PLACENTA. Aber, wer ist das schon? (Also: ein Pferd, nicht Berliner.) A BAND CALLED HORSE vielleicht, oder MISTER ED JUMPS THE GUN. Zur Not noch BARONESS´ A Horse named Golgotha.

Nein, ein Schreihals und Grunzwürger isser, der Berlin Sven, und PLACENTA sein Deathcore-Ensemble, Replace your Face der Titel der mittlerweile dritten Veröffentlichung, und kein Anwärter für den Soundtrack zu The Swan – Endlich schön. Einfach zu hart dafür. Und vielleicht auch zu gut. Replace your Face versöhnt mich fast schon wieder mit einem gesamtem Genre.

Wie das? PLACENTA beherrschen den Deathcore einfach, und darüber hinaus alle Stilelemente der gesamten Breite zeitgenössischen Metals. Wo andere Bands zu 90% aus Blast Beats bestehen oder sich mit Breakdowns über die Runden retten, kommen solche Einsprengsel höchstens zweimal auf der gesamten Albumlänge vor. Soll´n sie gelten, mach´ sie selten. Man könnte PLACENTA vorwerfen, genau diese Regel ausgerechnet bei den Clean-voice-Refrains zu verletzen, und zu oft auf den selben fünf Tönen herumzusingen. Aber solange das nie in die Hose geht und groovende gute-Laune-Ausflüge in SOILWORK-/SONIC-SYNDICATE-Gefilde (Bella Fruit Verona) mit sich bringt, vermag ich das zu verschmerzen.

Unterm Strich bleibt eine abwechslungsreiche und kurzweilige Platte mit kompakten und griffigen Songs, gekleidet in einen rundum brutalen, ungekünstelten Sound. Wenn mal wieder ein Pferd aufm Flur herumsteht, dann waren es wohl die Kasper von PLACENTA, die es dort abgestellt haben. Aber doch nur, damit du es mit ihrer Musik wegmachst, das olle Ross.

Veröffentlichungstermin: 30.09.2011

Spielzeit: 45:31 Min.

Label: Noizgate Records

Mehr im Netz: http://www.myspace.com/placentametal

Tracklist:

    01. All Things Runnable
    02. I Ain´t No Horse
    03. Who Am I
    04. Dyonisos Is Dead
    05. Bella Fruit Verona
    06. Vip Out
    07. Coca At The Cockloft
    08. Septopus
    09. Femme Digitale
    10. Replace Your Face
    11. This Is The Real Deal