CORPORATE ID: Shining Flame

CORPORATE ID: Shining Flame

Es soll ja auch heute noch Bands geben, die den Sex & Drugs & Rock`n´Roll-Livestyle ausgiebig pflegen. Wie es mit huschig machenden Mitteln aussieht, das verheimlicht uns der Dreier aus Kiel, beim Rest lassen sie es ordentlich krachen. Zumindest Sänger/Basser Martin scheint ein schlimmer Wicht zu sein, wenn man seinen Geschichten Glauben schenkt. Klare Sache: genau der Typ, vor dem man befreundete Mädels immer warnt, die man selber auch nicht gekriegt hat. Aber Rocken kann er, genau wie seine beiden Kollegen. Bereits 2005 gegründet, steht nun mit Shining Flame das zweite Album der Nordlichter an.

Man steht auf Spät-70er Rock, ohne sich dem Classic-Rock-Trend zu beugen. Dazu kommt hier alles zu natürlich, die Jungs spielen und leben diesen Sound wahrscheinlich auch schon länger, weit bevor irgendwer das Webzine erfunden hat, als man noch zum Bahnhofsbuchhandel fahren musste, um die wirklich guten Hard`n´Heavy-Magazine zu kaufen. Gleich beim Opener Still Loving You jammert uns Herr Womanizer die Ohren voll, hätte er besser die Finger bei sich gelassen, dieser Schlingel. Ein klasse Song, kraftvoll, zündend, ein vertontes schlechtes Gewissen, selber schuld, uns gefällt´s. Treibend und selbstbewusst wird es etwas energischer, Hero For A Day rockt wie ein Hybrid aus Y&T und THUNDERHEAD. Überhaupt erinnern mich CORPORATE ID immer wieder an die immer unterbewerteten 80er-Helden aus Hannover, sind ähnlich raubeinig, packend und glaubhaft, aber eben mit mehr 70er-Rock im Sound. Hier noch ein wenig frühe RAINBOW, dort auch wegen der Stimme die Kanadier TRIUMPH, man mixt sich durchaus eine eigene Ecke im mittlerweile überlaufenen Classic/Retro-Rock. Das funktioniert, sicher auch, weil die Kieler diesen Sound schon länger spielen als viele der LED ZEPPELIN-Clones. Egal wie sehr die Kieler drücken, sie agieren immer mit Gefühl für den richtigen Moment, sich zu bremsen. Auch wenn die Songs in der zweiten Hälfte ruhiger und bluesiger sind, haben sie mehr Energie und Dynamik als die mancher Power-Metaller. Nur die Stimme von Martin Simon macht mich wahnsinnig. Nein nein, nicht so, sie ist absolut klasse. Aber sie erinnert mich an den Sänger einer US-Band, und der fällt mir absolut nicht ein. Das frustriert, aber was soll´s, CORPORATE ID würden daraus wohl einfach einen Song machen. Coole Band, klasse Songs, kräftiger Sound, prima Musiker. Ich sag´s ja, bei uns hier im Norden ist einfach alles besser… Boah, die Jungs sollten mal die Platten von BAUER, GARN & DYKE neu einspielen, das wäre ein Fest!

Wer die Heavy-Szene der späten 70er und frühen 80er mit erlebt und gelebt hat, der ist hier sofort zuhause und hat einen Dauergast im Player. Für Classic/Retro-Rocker ein Pflichtkauf, es muss nicht immer Schweden sein. Da muss man wohl zudem mal das Debüt nachrüsten, und live dürfte das Power-Trio zweifelsohne ebenfalls begeistern. Aber pass auf, dass du deine Mieze nach der Show sicher nach Hause kriegst, bei CORPORATE ID ist sie in großer Gefahr!
Die CD bestellt man am besten über die Homepage der Band, dort kann man auch in Shining Flame und in das Debüt  rein hören.

Veröffentlichungstermin: 29.07.2011

Spielzeit: 43:56 Min.

Line-Up:
Martin Simon – Vocals, Bass
Peter Blackhead – Guitar, Vocals
Plug Larsson – Drums

Produziert von Corporate ID
Label: Coast Rock

Homepage: http://www.cid-rock.de

Mehr im Netz: http://www.myspace.com/corporateid

Tracklist:
1. Still Loving You
2. Hero For A Day
3. Game Of Love
4. Sky Turns Black
5. Riding On A Dream
6. Shining Flame
7. Hurricane

Frank Hellweg
Frank (“WOSFrank”) ist seit 2002 bei vampster und alt genug, um all die spannenden Bands live gesehen zu haben, als die selber noch jung und wild waren! Er kümmert sich um Reviews, News und andere Artikel sowie um interne Hintergrundarbeit. Lieblingsbands: TROUBLE, CANDLEMASS, BLACK SABBATH, SWALLOW THE SUN. Genres: Doom, Stoner, Classic/Retro/Hard Rock, US/Power Metal, Southern/Blues Rock, Psychedelic/Progressive Rock, Singer/Songwriter.