FORMICARIUS: Rending The Veil Of Flesh

Mit „Rending The Veil Of Flesh“ geben FORMICARIUS dem britischen Black Metal keinen neuen Input, sorgen aber für ausreichend Melodiösität.

Grundsätzlich kann ich englischem Black Metal etwas mehr abgewinnen als skandinavischem. Bands wie AKERCOCKE, A FOREST OF STARS oder THE ANTICHRIST IMPERIUM geben dem Genre einfach zusätzlichen Input, der einzelne Songs und gesamte Alben abwechslungsreicher und interessanter erscheinen lässt.

Umso gespannter war ich, was denn von FORMICARIUS kommen würde, handelt es sich doch um die Zweitband von Gitarrist Paul Nazarkardeh (DE PROFUNDIS).

FORMICARIUS wirken gesanglich nicht böse genug

Nun, an die vorher genannten Bands orientieren sich FORMICARIUS weniger. Viel mehr geht der melodische Black Metal in eine von CRADLE OF FILTH vorgegebene Richtung, wenn auch weniger opulent. Dennoch zeichnen sich gewisse Parallelen ab. So herrscht eine gewisse Order der ständigen Melodiösität vor und auch der primäre Krächz-Gesang lässt Rückschlüsse aus Dani Filth zu. Doch anders als die lebendigen Darbietungen des kleinen Satansbratens sind die Vocals von Simon McAuliffe und Daniel Saunders weit weniger diabolisch. Auch vermisst man insbesondere beim Krächz-Gesang die nötige Power (“Within the Depths”). Auch der vereinzelte Einsatz der weiblichen Stimme von Keyboarderin Vicki Thompson gibt einem Song wie “Dieu Et Mon Droit” keine weitere Würze.

“Rending The Veil Of Flesh” ist dank der Melodien gut hörbar

Ein Pluspunkt, den FORMICARIUS für sich verbuchen können, ist die angesprochene Melodiesicherheit, wodurch die Songs leicht ins Ohr gehen. Vor allem in Verbindung mit einem erhöhten Tempo macht das schon Laune. Geht die Band allerdings langsamer an einen Track heran, dann erlischt ein Stück weit das Interesse (“Early Will I See Thee”). So gesehen ist “Rending The Veil Of Flesh” zwar ein gut hörbares Album, das jedoch wenig neue Aspekte in Sachen Musik und Thematik (es geht wie so oft um die blutigen Jahrhunderte des Christentums) entdecken lässt.

Veröffentlichungstermin: 13.09.2019

Spielzeit: 43:33 Min.

Line-Up:
Simon McAuliffe – Bass & Gesang
Paul Nazarkardeh – Gitarre
Daniel Saunders – Gitarre & Gesang
Vicki Thompson – Keyboards

Gast-Musiker:
Kevin Paradis (BENIGHTED, MITHRIDATIC) – Schlagzeug
Sakis Tolis (ROTTING CHRIST, THOU ART LORD) – Gesang (“Early Will I See Thee”)
Nicholas Millar (AKLASH) – Violine

Label: Schwarzdorn Production

Homepage: http://www.formicarius.co.uk

Mehr im Netz: https://formicariusband.bandcamp.com
Mehr im Netz: https://www.facebook.com/formicariusband

FORMICARIUS „Rending The Veil Of Flesh“ Tracklist

01. Beyond the Veil of Flesh
02. Dieu Et Mon Droit
03. Within the Depths
04. Early Will I See Thee
05. Inherit Our Sickness
06. The Fourth Horseman
07. Stalker Among the Stars
08. Crimson Purge
09. O, Dread Impaler