CONDRE SCR: You Are Genius

CONDRE SCR: You Are Genius

CONDRE SCR mischen schon recht lange im Geschäft mit, so erschien das erste Lebenszeichen der Band schon 2006. Warum ich erst jetzt von ihnen höre, hat sich mir zwar auch noch nicht so ganz erschlossen aber es reut mich gerade – denn mit You Are Genius liefern die Deutschen ein dermaßen schönes Werk ab, dass ich mich doch auf die Suche nach mehr machen muss. Es werden MOGWAI zitiert, die schönen Seiten an MONO herausgekehrt und die Welt taucht ab in einen Soundtrack, welcher Großstadttristesse mit schönen Landschaftsaufnahmen verbindet. Im positiven Sinn.

Denn während sich viele andere Bands des Genres mittlerweile dem selbstverliebten Delaygedudel ohne Ziel hingeben, welches sich schon kaum mehr voneinander unterscheidet, hört man dagegen bei CONDRE SCR einen Plan heraus. Sie wissen was sie tun, wann sie das Tempo anheben müssen und wann es an der Zeit ist, dem Hörer die Wand um die Ohren zu brettern. Allein schon in den Tracklängen äußert sich das – während andere Bands vermutlich Boca, Bogatell oder Jerome auf 8 Minuten ausgewälzt hätten, ziehen CONDRE SCR immer recht straff die Reißleine. Kein Ton zuviel, keine Wiederholungen die den Hörer langweilen könnten, sondern genau so wie es sein muss.

Dabei haben CONDRE SCR dennoch das Feeling an Bord, welches das Genre auszeichnet. Klar, lassen sich auch bei CONDRE SCR leicht Visuals generieren, die mit Häuserschluchten, verträumten Frauenblicken aus der verregneten Cafe-Fensterscheibe die Musik untermalen. Aber irgendwie ist das ganze anders. Es bringt die Frische mit, welche auch die Frühwerke von MOGWAI ausgezeichnet haben und dazu auch ein Quentchen positives Feeling. Während bei anderen Bands immer der Nebel über die Felder zieht oder Regenwolken die Sonne verdunkeln, kann sie bei CONDRE SCR immer wieder mal zwischen den Wolken hervorlugen – und damit spendieren CONDRE SCR auch dem Genre Post-Rock ein klein wenig Hoffnung, dass es wieder besser und innovativer werden kann: indem man sich auf die Wurzeln, das Essenzielle zurückbesinnt.

Veröffentlichungstermin: 24.02.2012

Spielzeit: 37:10 Min.
Label: Oxide Tones

Homepage: http://condrescr.net
Mehr im Netz: http://www.facebook.com/condrescr

Tracklist:
1. Boca
2. Bogatell
3. The Excellent Cook
4. Remo Boys
5. Jerome
6. Fram
7. Ask The Ones You Know
8. Kong Me