BITTERNESS: Autumn´s Fall

Die Band ist ihrem Stil aus schwedischem Death Metal und germanischen Thrash Metal treu geblieben.

Die süddeutsche Formation BITTERNESS ist mittlerweile aus dem deutschen Underground nicht mehr wegzudenken und arbeitet dafür hart. Neben zahlreichen Einzelgigs schaffte es das Quartett vom Bodensee immer wieder auf Touren von namhaften Acts, wie z.B. GRAVE und aktuell ONKEL TOM aufzuspringen.

Kein Wunder, denn auch musikalisch lassen sich BITTERNESS beim neuen Output Autumn´s Fall nicht lumpen.

Bereits der Opener Blackend Domains zeigt, dass die Band ihrem Stil aus schwedischem Death Metal und germanischen Thrash Metal treu geblieben ist. Zweistimmige Gitarrenlines prägen das Bild, zusammen mit dem variablen Drumming von Andreas Kiechle und den aggressiven Vocals von Frank Uschi Urschler, der einmal mehr an Mille Petrozza (KREATOR) erinnert. BITTERNESS agieren allerdings nicht ausschließlich mit purer Gewalt, sondern setzen auf viel Abwechslung. So gibt es bei Blackend Domains ein schönen Akustikgitarrenpart oder bei Self-Fulfilling Prophecy einen genialen AMON AMARTH-angehauchten Midtempo-Mosh-Teil zu hören, bei dem die Combo gekonnt das Tempo gedrosselt hat. Fans vom DISMEMBER-Longplayer Like An Ever Flowing Stream kommen zunächst bei The Truth You Dread auf ihre Kosten. Das Stück wandelt sich dann in eine lupenreine Thrash-Nummer, bei der auch cleane Vocals ihren Platz finden. Der Titeltrack Autumn´s Fall wartet anfangs, wie auch Grub For The Gulls, mit einer melancholischen Schlagseite auf und wieder einmal wird klar, dass man BITTERNESS nicht nur als reine Death Metal-Band abstempeln kann, da auch hier ein erhöhter Thrash Metal-Anteil zu finden ist. Und genau diese Mischung macht die Bodensee-Fraktion so interessant. Harter, kompromissloser Todesmetall trifft auf oldschooligen Thrash und stets stehen wunderbare – meist zweistimmige – Melodiebögen im Mittelpunkt. Autumn´s Fall ist zudem noch variabler als Sweet Suicide Solutions ausgefallen, gerade durch den verstärkten Einsatz von cleanen, akustischen Abschnitten.

Erneut kann ich nur beide Daumen nach oben recken und warte gespannt, wohin der Weg von BITTERNESS noch führt.

Veröffentlichungstermin: 20.05.2005

Spielzeit: 39:50 Min.

Line-Up:
Frank Uschi Urschler – vocals, guitars

Alex Hinterberger – guitars

Andreas Kiechle – drums

Sebastian Jehle – bass

Produziert von Christoph Brandes & Bitterness
Label: Heavy Horses Records

Homepage: http://www.bitterness.de

Email-Adresse der Band: info@bitterness.de

Tracklist:
1. Blackend Domains

2. Self-fulfilling Prophecy

3. The Truth You Dread

4. Autumn´s Fall

5. When Heaven Cried

6. Grub For The Gulls

7. Buried In Life

8. Silence Bloody Silence

9. Bitterness (Rerecorded)