Moonspell: Aufnahmen zu "The Butterfly Effect" sind abgeschlossen

Die Aufnahmen zum Konzeptalbum “The Butterfly Effect” sind abgeschlossen…

Moonspell haben die Aufnahmen zu “The Butterfly Effect” abgeschlossen. Im Trident Studio zu London entstand unter der Regie von Produzent Andy Reilly (bekannt von seinen Arbeiten mit u.a. Bruce Dickinson, Skin, Bullyrag, David Bowie, UFO, The Cult) ein Album, daß neben vielen Überraschungen keinen Moonspell Fan enttäuschen wird.

Das Konzept des Albums handelt von folgendem: Bei dem Schmetterlingseffekt handelt es sich ursprünglich um ein von dem kalifornischen Wissenschaftler Edward Lorenz erstelltes Konzept, daß in der Meteorologie benutzt wird, um den unvorhersehbaren Charakter des Wetters und seine bisweilen abrupten Umschwünge zu beschreiben.

Heutzutage dient es jedoch als Metapher für den nicht zu verleugnenden Einfluß des Chaos, des Unerwarteten, des Kleinen und Irrelevanten auf die Gesamtheit des Dinge. Natürlich bietet diese Zusammenfassung nur einen kleinen Überblick über das komplexe und aufregende Thema.

Die Songs von “The Butterfly Effect” lauten auf die folgenden Titel: Soulsick, Butterfly FX, Can’t Bee, Lustmord, Self Abuse, I am the Eternal Spectator, Soulitary Vice, Disappear Here, Adaptables, Angelizer, Tired, K.

Einen ersten Eindruck von den neuen Stücken kann man sich am 2. August auf dem belgischen Dour Festival und am 21. August auf dem Dresdener Orkus-Festival (u.a. Type O Negative) verschaffen.