ASPHYX: drittes Video vom “Necroceros”-Album & Livestream am 23. Januar

ASPHYX bringen ein neues Album raus: Die zehnte Platte der Death Doom Metal-Band heißt “Necroceros” und erscheint am 22. Januar 2021 via Century Media Records.

Mit einem Video zu “The Nameless Elite” haben ASPHYX jetzt den dritten Songs aus “Necroceros” im Netz geteilt. ASPHYX-Sänger Martin van Drunen berichtet, wo das Video gedreht wurde: “Die dritte Single vom ‘Necroceros’-Albums “The Nameless Elite” handelt von moderner Kriegsführung und den tapferen Männern und Frauen in den vielen internationalen Eliteeinheiten, die jede Form von Terror bekämpfen, um uns alle vor Gewalt und Wahnsinn zu schützen. Unserer Meinung nach ist das Overloon War Museum ein guter Ort, um ein Video für einen Song zu drehen, der sich mit dem Krieg beschäftigt. Der Panzer im Clip hat tatsächlich während des Zweiten Weltkriegs auf den Schlachtfeldern in dieser Gegend gedient. Es mag vielleicht nicht direkt mit dem Inhalt des Songs zu tun haben, aber ASPHYX ist eine Band, die sich immer mit Kriegen auseinandergesetzt hat und auch weiterhin auseinandersetzen wird, ohne das Thema zu verherrlichen. Krieg ist die Hölle! Wir wollen uns ganz herzlich bei den wunderbar kooperativen Leuten des Overloon War Museum in den Niederlanden bedanken, die uns die Erlaubnis gaben, dort zu drehen. Mit unserem Lärm und Rauch haben wir wohl ein ziemliches Chaos dort verursacht!”

Den zweiten Vorab-Song teilten ASPHYX im Dezember mit einem Lyrics-Video zu “Knights Templar Stand”. Für Martin van Drunen ist es ein typischer ASPHYX-Song: “Ein Uptempo-Track, der ziemlich heavy ist. Es geht darin um die über die tapfer kämpfenden Tempelritter im Morgenland. Von vielen unterlegen, behaupten sie sich bis zum Schluss. Es ist ein typischer ASPHYX-Song in unserem ureigenen Style”

Anfang November feierte mit einem Video zu “Boxtox Implosion” der erste der neuen Songs seine Premiere im Web. ASPHYX-Sänger Martin van Drunen erklärt, wo das Video entstand: “Eigentlich hätten wir auf dem Sunset Boulevard in LA filmen sollen – dort sind die meisten dieser erbärmlichen Themen des Songs zu Hause. Wegen der Pandemie war es aber besser, nicht in die USA zu fliegen! Der Song ist ein schneller Shredder in typischer, humorvoller Death-Metal-Gore-Tradition – wir haben ein paar lustige Elemente eingebaut. Das Turock in Essen war so freundlich, uns dort das Video drehen zu lassen. Normalerweise machen wir das nicht so gerne, aber diesmal hatten wir ziemlich viel Spaß beim Dreh. Trotzdem ist der Track höllisch brutal!”

Releaseshow für “Necroceros” als gratis Livestream

Zur Veröffentlichung von “Necroceros” gaben ASPHYX am 23. Januar 2021 ein Konzert im Metropool, einem Club im niederlländischen in Hengelo. Der Livestream des Auftritts ist kostenlos, weitere Details werden demnächst bekannt gegeben.

“Necroceros” entstand in Tom Meiers Studio und Paul Baayens “The Mörserstudio”, Mix und Mastering kommen von Sebastian “Seeb” Levermann aus dem Greenman Studio. Das Cover stammt von Axel Hermann.

“Die ersten Aufnahmen für “Necroceros” machten wir im November 2019, hauptsächlich waren das nur grobe Ideen”, erzählt ASPHYX-Sänger Martin van Drunen. “Wir mieteten Toms Studio für ein paar Jam-Sessions, damit wir ein paar Ideen aufnehmen konnten, in denen wir Potenzial sahen. Wir haben sechs oder sieben Songs fertiggestellt, aber nach ein paar Hördurchgängen merkten wir, dass da noch einiges an Arbeit vor uns lag. Uns war sehr wohl bewusst, dass die Erwartungen an unser zehntes Album unglaublich hoch sind. Unser Vorteil: Wir hatten zum ersten Mal eine feste Besetzung. Seit “Incoming Death” waren wir verdammt gut aufeinander eingespielt, wir “fühlten”, wo andere Bandmitglieder musikalisch hinwollen. Wir buchten dann sehr schnell erneut das Studio,  Paul hatte noch tonnenweise Riffs – und wegen Covid-19 wurden alle unsere Auftritte nach und nach abgesagt.
In zwei Wochenenden haben wir dann alle Songs arrangiert und die Schlagzeugspuren aufgenommen. Da wir bei den Aufnahmen komplett ausrasteten und von der Rohheit, Brutalität und Dynamik der Tracks überwältigt waren, sind wir hundertprozentig sicher, auf dem richtigen Weg zu sein. “Necroceros” stand schon sehr lange als Arbeitstitel fest. Es war eine spontane Idee, der Titel klingt kraftvoll – und wir haben das Wort “Death” in jedem Albumtitel, da passt “Necro” wunderbar rein. Es geht dabei um eine Sci-Fi-Ding, das nur existiert, um Planeten zu verschlingen und Universen in bedeutungslose Leere zu stürzen.
Seeb den Mix zu überlassen, war ein Schuss ins Blaue. Er hatte mir mal erzählt, dass er gerne ein Death Metal-Album für eine Band wie ASPHYX mischen wolle. Und da wir einen frischen Input wollten, gaben wir ihm eine Chance – und es funktionierte hervorragend!”

ASPHYX – “Necroceros” Tracklist

The Sole Cure is Death
Molten Black Earth
Mount Skull
Knights Templar Stand (Lyrics-Video bei YouTube)
Three Years of Famine
Botox Implosion (Video bei YouTube)
In Blazing Oceans
The Nameless Elite (Video bei YouTube)
Yield or Die
Necroceros

ASPHYX Konzerte 2020/2021

  • 05.12.2020 Speyer (Germany) – Halle 101 Musikkulturzentrum
  • 05.02.2021 Göttingen (Germany) – Junges Theater
  • 06.02.2021 Rostock (Germany) – Mau Club
  • 06.03.2021 Zaragoza (Spain) – C. C. Valdefierro
  • 03.04.2021 Oslo (Norway) – Inferno Metal Festival
  • 07.05.2021 Plozévet (France) – Courts of Chaos Festival
  • 22.05.2021 Vienna (Austria) – Vienna Metal Meeting
  • 12.06.2021 Hauptmannsgrün (Germany) – Chronical Moshers Open Air
  • 29.07.2021 Tolmin (Slovenia) – MetalDays
  • 12.08.2021 Jaromer (Czech Republic) – Brutal Assault
  • 13.08.2021 Schlotheim (Germany) – Party.San Open Air
  • 28.08.2021 Wörrstadt (Germany) – Neuborn Open Air
  • 04.09.2021 Copenhagen (Denmark) – Kill-Town Deathfest
  • 10.09.2021 Hüttikon (Switzerland) – Meh Suff Fest
  • 16.10.2021 London (UK) – Sublime Terror Fest
  • 20.11.2021 Louvain-la-Neuve (Belgium) – Mass Deathruction

ASPHYX Line-up

Martin van Drunen – Vocals
Stefan “Husky” Hüskens – Drums
Paul Baayens – Guitars
Alwin Zuur – Bass