VALAS: A Glance from Unreality

VALAS existieren seit 1995 und auf „A Glance from Unreality“ beglücken uns die Italiener mit symphonischem Heavy Metal, in dem auch progressive Elemente ihr Plätzchen finden…

VALAS existieren seit 1995 und auf „A Glance from Unreality“ beglücken uns die Italiener mit symphonischem Heavy Metal, in dem auch progressive Elemente ihr Plätzchen finden. Die Produktion dieses Werkes ist sauber, doch zu Beginn der CD fallen die Stärken von VALAS nicht sogleich auf und der Gesang erinnert sogar etwas an Axl Rose.

Allerdings verblassen diese Schwächen spätestens bei „Walkin‘ in the Rain“, da hier die episch-melancholische Seite von VALAS zum Vorschein kommt und Marco Sivo nun auch das traurige Timbre seiner Stimme zum Besten gibt. Zeitweise perlt die Gitarre richtiggehend und wird dann fliegend leicht vom Keyboard abgelöst — somit ist „Walkin‘ in the Rain“ sicherlich ein abwechslungsreicher, dynamischer Anspieltipp. Wenn VALAS ihre langsam-melodische Seite zeigen, erinnert sie an jene von BLIND GUARDIAN. „Tonight in the Sky…“ ist ebenfalls ein geneigtes Reinhören wert, da hier völlig überraschend ein fulminantes Basssolo geboten wird, das man sich wieder und wieder anhören möchte (es macht schon nach dem ersten Mal süchtig). Die einzelnen Parts sind bei VALAS äusserst gelungen und die Songs abwechslungsreich—der einzige Wermutstropfen ist, dass man zeitweise den songschreiberischen Zusammenhang etwas vermisst und so die Songs an Kompaktheit einbüssen. Wer auch gute Balladen aufs äusserste hasst, dürfte ausserdem an „…and she became an Angel“ kaum Freude haben.

„A Glance from Unreality“ hat zwar nicht den Bombast-Faktor von SYMPHONY X, doch die treibenden Riffs und die Abwechslung dürften sicher einige begeisterte Hörer finden, vorausgesetzt sie sehnen sich nicht nach einer Mitsing-Metal-Hymne…

Spielzeit: 47:34 Min.

Line-Up:
Marco Sivo: Vocals

Francesco Ferreri: Lead und akustische Gitarren, backing Vocals

Alessandro Mancinelli: Lead Gitarre

Enzo Vona: Bass und backing Vocals

Marco Di Salvia: Drums und Perkussion

Andrea Valenti: Keyboards

Produziert von Alex Festa (Sacred Metal Productions)
Label: Sacred Metal

Homepage: http://www.valas.it

Email: info@valas.it

Tracklist:
1. Intro

2. Cassandra Crossing

3. Strength is Law

4. The Wayfarer

5. Walkin‘ in the Rain

6. …and she became an Angel

7. Fairy (in the Realm of Xantor)

8. Princes of Secret

9. Tonight the Sky…