V.A.: Unbroken Metal

Eine der besten Underground-Metal-Sampler, der Raritäten in Masse bietet, soundtechnisch jedoch nicht besonders überzeugt.

‘Ungebrochen’ ist der Name einer TV-Sendung im offenen Kanal Hamburg, um die ich die Hamburger wirklich mehr als einmal beneidet habe, da Macher Rüdiger Abend absolute Underground-Konzerte auf die Mattscheibe brachte und bringt.

Ein Ausfluss davon ist nun der ‘Unbroken Metal’-Sampler, der genau wie die TV-Sendung eine geile Sache für jeden Underground-Metal-Fan geworden ist.

Jeden einzelnen Song zu besprechen würde nun etwas zu weit führen, aber auf diesem Sampler kann man sich sicher sein, dass jeder Titel ein Kleinod für sich ist.

Ich beschränke mich also einfach auf meine persönlichen Faves, allen voran SOLITUDE AETURNUS mit ihrem CANDLEMASS-Live-Cover von ‘Well of Souls’. Oh Mann, diesen Song in einer guten Produktion auf einem regulären Album und ich müsste ausrasten! Schon die dünne Live-Produktion zeigt, dass es wohl keine andere Band mehr geben wird, die diesen Song besser darbieten wird.

“Unbroken Metal” überzeugt mit guter Bandauswahl

SACRED STEEL sind auf dem Sampler gewissermaßen gleich zweimal vertreten, zum einen mit einer Demo-Version von ‘Crusaders of the Metal Blade’, zum anderen in Teilen beim MERCYFUL FATE-Cover ‘Nuns have no Fun’, dem sich GODDESS OF DESIRE angenommen haben und das durch Gerrit Mutz’ Gesang veredelt wurde. Die Version bietet qualitativ nicht ganz das, was man bei den Bandnamen erwartet, lässt man sich diese Konstellation aber nochmal auf der Zunge zergehen, so kann man mal wieder tatsächlich von ‘Kult’ reden!

SAVAGE liefern eine coole Coverversion von THIN LIZZYs ‘Are you ready’ ab, wobei vor allem der Gesang fast schon wie das Original klingt.

Ebenso erwähnenswert, wenn auch nicht außerordentlich spektakulär sind die Live-Songs von JAG PANZER (‘Tyranny’), TROUBLE (‘Opium Eater’), THERION (‘The Beauty in Black’) und BLITZKRIEG (‘Power of the King’) geworden und blöderweise muss ich zugeben, dass ich sogar was mit ‘I believe’ von HAMMERFALL anfangen kann.

“Unbroken Metal” ist eine Compilation von Fans für Fans

Wirklich hammerhart ist dagegen die Aufnahme von ICED EARTHs ‘I died for you’ ausgefallen, bei dem man wortwörtlich live erleben kann, wie sehr sich Soundprobleme auf einen Gig auswirken können und das Gitarrensolo des Songs kann man bestimmt als eine der spektakulärsten Live-Dokumentationen betrachten, denn hier liegt tatsächlich jeder Ton daneben!

Noch nicht ganz schlau geworden bin ich aus dem UNGEBROCHEN PROJEKT, das mit zwei Songs vertreten ist, aber irgendwie passt auch dies auf den Sampler mit seiner ohnehin ungewöhnlichen Bandauswahl.

Mit einem absolut fairen Preis (so zwischen 15 und 20 Mark) kann der ‘Unbroken Metal’-Sampler als eine Zusammenstellung von Fans für Fans bezeichnet werden und man darf Satan danken, dass es noch so ambitionierte Leute im Metal gibt!

Spielzeit: 73:02 min.

V.A. “Unbroken Metal” Tracklist

1. Are you Ready – SAVAGE
2. Crusaders of the Metal Blade – SACRED STEEL
3. Well of Souls (live) – SOLITUDE AETURNUS
4. Tyranny (live) – JAG PANZER
5. I Believe (live) – HAMMERFALL
6. Verrückt – BÄD INFLUENCE
7. Cry – MEGACE
8. Stin in the Tail – TOKYO BLADE
9. Purple Haze – SKEW SISKIN
10. Opium Eater (live) – TROUBLE
11. We still die – TORMENT
12. Nuns have no Fun – GODDESS OF DESIRE
13. War in Heaven – HOLOCAUST
14. Psychedelic Warlords – UNGEBROCHEN PROJEKT
15. The Beauty in Black (live)- THERION
16. Power of the King (live) – BLITZKRIEG
17. I died for you (live) – ICED EARTH
18. Images – UNGEBROCHEN PROJEKT