V.A.: Saw [OST]

Wie der Film, so der Soundtrack: Düster, krank und genial.

Was für ein Film. Gestern habe ich ihn gesehen und ich bin immer noch aus dem Häuschen, solch kranker Scheiß läuft schließlich nicht alle Tage. Der dazugehörige Soundtrack ist auch etwas Besonderes, immerhin steckt ein nicht gerade unbekannter Soundtüftler hinter den düsteren und postmodernen Klängen, die es im Film und auf der dazugehörigen CD zu hören gibt.

Charlie Clouser, langjähriges Mitglied der NINE INCH NAILS, war der Wunschpartner von Regisseur James Wan was die akustische Seite des Filmes betraf und dieser holte aus seinem Equipment die wohl finstersten und makabersten Töne heraus, die er finden konnte. Die Filmmusik spiegelt die kranke Atmosphäre wieder, Tracks wie Reverse Beartrap und We´re Out of Time könnten diese nicht besser rüberbringen. Dadurch wird der elektronisch ausgerichtete Soundtrack auch recht schwer zugänglich, in Cigarette beispielsweise unterstreicht er durch clevere Sounds die überraschenden Wendungen und dieser atemberaubend spannenden Szene. Charlie Clouser orientierte sich an der Handlung des Filmes um ihn durch seinen zweifellos wichtigen Beitrag auf die nächste Ebene zu hieven. Desweiteren schaffte der Tüftler mit Hello Zapp eine packende Symbiose aus klassisch-orchestralem Soundtrack, Trip Hop und Industrial,

Zwischen den Soundtrack-Schnipseln geben aber auch ein paar angesagte Metalbands ein Stelldichein, so passt Eyes of a Criminal von CHIMAIRA hervorragend auf die Compilation, liefert einen fulminanten Einstieg in die düstere Scheibe. Die Beiträge von ILLDISPOSED, FEAR FACTORY und ENEMY wurden sehr schlüssig in den Soundtrack eingearbeitet, einzig zwischen Cigarette und The Beloved and the Hatred von CALIBAN ist ein zu großer Bruch. Außerdem ist die Metal-Seite von SAW [O.S.T.] nicht wirklich relevant, schließlich werden die Meisten die Songs der vertretenen Bands schon von ihren aktuellen Alben kennen.

Daher ist dieser Soundtrack also mehr durch die atemberaubenden Sounds von Charlie Clouser interessant, Auflockerung gegen Langeweile gibt es dann von altbekannten Bands. Der Soundtrack ist sicherlich nicht so eine Pflichtangelegenheit wie der Film, doch wer auf düstere und experimentelle Industrial-Sounds abfährt sollte mal reinhören, hier gibt es wirklich so einiges zu entdecken, vor allem wenn man den Film schon gesehen hat und man sich durch die Musik an bestimmte Szenen erinnert. Unter www.roadrunnerrecords.de findet ihr den Song Bite the Hand that Bleeds vom Album Saw [Ost] als free MP3.

Veröffentlichungstermin: 7. Februar 2005

Spielzeit: 64:23 Min.
Label: Roadrunner Records

Homepage: http://www.sawmovie.com

Tracklist:
1. CHIMAIRA: Eyes of a Criminal

2. CHARLIE CLOUSER: Hello, Adam

3. FEAR FACTORY: Bite the Hand that Bleeds

4. CHARLIE CLOUSER: Last I Heard

5. ENEMY: Action

6. CHARLIE CLOUSER: Reverse Beartrap

7. PITBULL DAYCARE: You Make Feel so Dead

8. CHARLIE CLOUSER: X Marks the Spot

9. PSYCHO POMPS: Wonderful World

10. CHARLIE CLOUSER: Cigarette

11. CALIBAN: The Beloved and the Hatred

12. CHARLIE CLOUSER: We´re Out of Time

13. CHARLIE CLOUSER: F**k this S*!t

14. ILLDISPOSED: Dark

15. CHARLIE CLOUSER: Hello Zepp

16. CHARLIE CLOUSER: Zepp Overature