blank

V.A.: Motörmorphösis – A Tribute To Motörhead Part 1

So kann man ein Tribute-Album lassen und sich damit auch auf den zweiten Teil freuen.

Die grassierende Tribute-Wut hat das Schaffen des rock’n’rollenden Urgesteins MOTÖRHEAD ja bereits seit längerem in ihren Klauen und hat nunmehr auch das Remedy-Label aus Hamburg erfasst. Kein Wunder also, das auf „Motörmorphösis – A Tribute To Motörhead“ diverse Lokalmatadoren aus der Hansestadt den Mikroständer anbellen (u.a. PARAGON und CRYSTAL SHARK). Und das zum Teil gar nicht mal schlecht, liefern doch zum Beispiel die Alk-Thrasher TORMENT mit „Ace Of Spades“ und „Stone Dead Forever“ zwei extrem räudig-geile Versionen ab und unterstreichen die These, dass Alkoholkonsum und Lemmy-Kompatibilität in enger Verbindung stehen müssen.

Denn auch die ANGRY ANGELS (metallene Version von „We Are The Roadcrew“), MEAT SHOP („Going To Brazil“) und andere trinkfreudige Acts wie HAMMERHAWK („Overkill“) machen ihre Sache würzelhaftig fett abbretternd und damit ganz im Sinne des Erfinders. Auf 63 Minuten ist naturgemäß auch einiges an Füllern enthalten, so dass man zwischendrin auch mal weiter zappen muss. Dafür wird man mit einem opulent ausgestatteten Digi-Pak im besten MOTÖRHEAD-Stil entschädigt. So kann man ein Tribute-Album lassen und sich damit auch auf den zweiten Teil freuen.

Spielzeit: 63:09 Min.

Produziert von Compiled By Jörn Rüter
Label: Remedy Records

Homepage: http://www.remedyrecords.de

V.A. “Motömorphösis – A Tribute To Motörhead – Part 1” Tracklist

  1. PARAGON-Killed By Death
  2. TORMENT-Ace Of Spades
  3. QUASIMODO-Doctor Rock
  4. DARK AGE-Burner
  5. GIGANTOR-Ramones
  6. NOISE FORREST-I’ll Be Your Sister
  7. MEGACE-Sacrifice
  8. GODDESS OF DESIRE-Dead Men Tell No Tales
  9. CRYSTAL SHARK-Born To Raise Hell
  10. MEAT SHOP-Going To Brazil
  11. BONEHOUSE-No Voices In The Sky
  12. HONX-Listen To Your Heart
  13. ANGRY ANGELS-(We Are) The Roadcrew
  14. QUASIMODO-I Am The Sword
  15. TEMPLE OF THE ABSURD-Rock’n’Roll
  16. TORMENT- Stone Dead Forever
  17. HAMMERHAWK-Overkill
  18. POSTHUMOUS-Go To Hell
  19. GODDESS OF DESIRE-They Are Motörhead
Cookie Consent mit Real Cookie Banner