V.A.: Freddy Vs. Jason (OST)

V.A.: Freddy Vs. Jason (OST)

In den Kinos wird es bald wieder gruselig.

Die Firma Warner Brothers lässt einen neuen Horrorschocker auf die Menschheit los. Die beiden Protagonisten des Films sind keine geringeren als die Horrorhelden Freddy Krüger und Jason Voorhees, von denen jeder in „Freddy Vs. Jason“ (Filmstart: 16.10.03) eine Hauptrolle bekommen hat.

Den Soundtrack zu diesem Horrorszenario liefern Roadrunner Records in Form der mir vorliegenden Compilation ab, die musikalisch hauptsächlich im New/Modern Metal-Bereich angesiedelt ist. Zwanzig Tracks schafften es auf diesen Sampler und schon zu Anfang des Silberlings bekommen wir zwei brandneue, bislang unveröffentlichte Stücke der kommenden Alben von ILL NINO und KILLSWITCH ENGAGE geboten. Diese Kompositionen sind äußerst genial vorgetragen im typischen Stil jeder Band und lassen auf ebenso gelungene Longplayer hoffen.

Apropos unveröffentlichte Songs. Da ließ sich die Plattenfirma nicht lumpen und presste zahlreiche unbekannte Tracks auf den Soundtrack, wie z.B. „Swinging The Dead“ (DEVILDRIVER), die 1997-Demoversion von „Snap“ (SLIPKNOT), „Leech“ (SEVENDUST), „Sun Doesn´t Rise“ (MUSHROOMHEAD) oder von CHIMAIRA „Army Of Me“, bzw. HATEBREED „Condemned Until Rebirth“, welche nur als Bonustracks auf der UK und Japan-Edition der aktuellen Alben The Impossibility Of Reason und Perseverance enthalten sind.

Des weiteren tummeln sich auf der 76-minütigen Scheibe allerhand Songs namhafter Acts wie TYPE O NEGATIVE („We Were Electrocute“),SPINESHANK („Beginning Of The End“),IN FLAMES („Trigger“),LAMB OF GOD („11th Hour“),POWERMAN 5000 („Bombshell“) oder SEPULTURA feat. Mike Patton mit “The Waste”.

Der “Freddy Vs. Jason“-Originalsoundtrack ist eine sehr unterhaltsame Angelegenheit für Freunde modernerer Klänge und aufgrund der gelungenen Mischung aus unveröffentlichten und bereits erhältlichen Stücken, ebenso der langen Spielzeit, wird hier „value for money“ geboten.

Dann bleibt zum Abschluss nur noch zu hoffen, dass der Kinostreifen ebenso prickelnd und anregend inszeniert wurde.

Unter www.roadrunnerrecords.de findet ihr mit „How Can I Live“ den ersten Song aus dem kommenden ILL NINO-Album „Confession“ und den Soundtrack-Opener als free MP3.

Veröffentlichungstermin: 11.08.2003

Spielzeit: 76:11 Min.
Label: Roadrunner Records

Hompage: http://www.freddyvsjason.com

Tracklist:
01. Ill Nino – How Can I Live *

02. Killswitch Engage – When Darkness Falls *

03. Spineshank – Beginning Of The End

04. Mushroomhead – Sun Doesn´t Rise *

05. Hatebreed – Condemned Until Rebirth

06. Slipknot – Snap (´97 demo) *

07. Chimaira – Army Of Me

08. From Autumn To Ashes – The After Dinner Payback *

09. Sevendust – Leech *

10. Powerman 5000 – Bombshell

11. Murderdolls – Welcome To The Strange *

12. Seether – Out Of My Way *

13. Stone Sour – Inside The Cynic

14. DevilDriver – Swinging The Dead *

15. Sepultura with Mike Patton – The Waste

16. The Blank Theory – Middle Of Nowhere *

17. Nothingface – Ether

18. In Flames – Trigger

19. Lamb Of God – 11th Hour

20. Type O Negative – (We Were) Electrocute

* previously unreleased

Psycho