UTOPIA:BANISHED: Nano

UTOPIA:BANISHED: Nano

Nein, hier vergnügen sich keine NAPALM DEATH-Anhänger, Nano lärmt aber dennoch, allerdings eher auf maschinellere Art und Weise. Harmonisch geht es jedenfalls definitiv nicht zu, zu schräg sind die wenigen vorhandenen Melodien, die das ruppige Industrialmetal-Gerüst auskleiden. Von Scratching über wabernde Flächensounds und den Einsatz eines Drumcomputers bis hin zu den entsprechenden Blibs, Blubs und Beeps wird so ziemlich jede Art maschineller Kracherzeugung bemüht und mit ein paar rudimentären Gitarrenriffs vermengt. Die flotten Arrangements lassen Tempo aufkommen, und nach ein paar Hördurchgängen finden sich auch die nötigen Haken und Ösen, an denen man sich festklammern kann, um den Einstieg in die wirre Klangwelt von Chris R.I.C.H. zu entern, dem Mann hinter UTOPIA:BANISHED. Was anfangs lediglich durcheinander geworfene Fetzen zu sein schienen, fügt sich langsam zusammen und lädt ein zu einer Achterbahnfahrt der psychotischeren Art. Umso trauriger, dass ausgerechnet der Gesang dieser nicht gewachsen ist und klar abfällt gegenüber dem ausgelösten Inferno. Zwar wird ordentlich geschrien, werden die Vocals verzerrt und mit Effekten beladen, doch zum einen fehlt es der Stimme an Souveränität, zum anderen sind die Gesangsparts schlicht zu einfallslos und unspektakulär gehalten, als dass sie aus der Masse herausragen könnten. Schade, denn beispielsweise die Verbindung von traurigen MOBY-esken Klavierakkorden mit absolut durchgedrehten Breakbeats und bratenden Punkgitarren bei „Eurovision“ hätte einzig und alleine noch einer prägnanten Hookline bedarft, und fertig wäre der Tanzflächenkracher gewesen. So aber ist „Nano“ ein deutliches Lebenszeichen, das aufhorchen lässt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Veröffentlichungstermin: April 2003

Spielzeit: 18:48 Min.

Line-Up:
Chris r.i.c.h.

Produziert von UTOPIA:BANISHED
Label: Eigenproduktion

Homepage:
http://www.utopia-banished.de

Email: info@utopia-banished.de

Tracklist:
Don´t You

Bonjour Tristesse

Eurovision

That Script Lost