UND AUF ERDEN STILLE: Staffel 1 [Hörspiel]

Die 16-jährige Rhiannon lebt mit 200 anderen Menschen in einem Bergwerk. Sie hat, wie alle Überlebenden der großen Katastrophe ein extrem empfindliches Gehör und kann sich nur mit Gehörschutz draußen bewegen, um Luchse und Hunde zu jagen. Immerhin wird sie nicht mit 16 oder 17 sterben, wie alle Jungen. Eines Tages erfährt sie, dass ihr Vater vielleicht noch am Leben ist – und mutmaßlich etwas mit dem Virus zu tun hat, das die Menschheit nahezu ausgelöscht hat. Sie macht sich auf den Weg ins weit entfernte Manhattan – mit dem undurchsichtigen Ranger an ihrer Seite.

Balthasar von Weymarn und Jochim-C. Redeker, deren Produktionsfirma INTERPLANAR mit MARK BRANDIS für die besten Science Fiction-Hörspiele überhaupt gesorgt haben, hatten mit dem Spin Off MARK BRANDIS, RAUMKADETT und HELIOSPHERE 2265 weitere Eisen im Feuer. Die erste Serie ist mittlerweile auch abgeschlossen, und HELIOSPHERE 2265 hat gerade Staffelpause. Nun wagen sich die beiden Hörspielmacher an ein neues Projekt: UND AUF ERDEN STILLE kommt gleich als komplette Staffel auf den Markt. Das macht auch Sinn, denn die zehn Folgen sind allesamt recht kurz, im Schnitt 24 Minuten lang, und laden so zum ausgiebigen „binge-hören“ ein.

Kurze Folgen, szenische Handlung – das Konzept von UND AUF ERDEN STILLE geht auf

Mit Endzeitstorys ist der Hörspielmarkt noch nicht übersättigt, und die Geschichte passt beängstigend gut in die Zeiten der Pandemie. Die Menschen wurden in UND AUF ERDEN STILLE allerdings von einem menschgemachtem Virus ausgelöscht – und das ist wirklich perfide. Die Überlebenden trauen keinem mehr, sind selbst halb zu Wilden geworden – eine düstere Aussicht, von INTERPLANAR realistisch dargestellt und sorgfältig entwickelt. Neben der sieben Folgen umfassenden Story über Rhiannon und ihrer Suche, gibt es auch noch drei Folgen über die nahe Zukunft, vor dem Quasi-Weltuntergang. Journalist Max Bucerius kommt dem Virus und seinen Erschaffern auf die Schliche, aber er sieht nur die Spitze des Eisbergs. Diese Nebenhandlung ergänzt den Hauptstrang und endet, wie Rihannons Geschichte, mit einem Cliffhanger.

Wenige Hörspielmacher haben eine wirklich charakteristische Handschrift, dass diese bei UND AUF ERDEN STILLE von Balthasar von Weymarn und Jochim-C. Redeker stammt, wird aber sofort deutlich. Und doch trauen sich die beiden auch etwas Neues: Im Gegensatz zu früheren Produktionen, ist dieses Hörspiel deutlich szenischer und damit moderner erzählt. Das passt zur temporeichen Handlung und wird Hörern gefallen, denen MARK BRANDIS zu verkopft war. Dennoch bietet UND AUF ERDEN STILLE keine Hau-Drauf-Unterhaltung, sondern kluges Hörkino. Stattdessen ist das Sounddesign wieder exzellent ausbalanciert. Mitreißender Klang geht auch, ohne dauernde Jump Scares. Das beste Beispiel sind die Momente, in denen die Protagonisten ihren Hörschutz abnehmen und plötzlich eine Flut an Naturgeräuschen auf sie eindringt, da bleibt den Hörern kurz der Atem weg.

Zwischen „Escape From New York“ und „The Hunger Games“: UND AUF ERDEN STILLE lädt zum Binge-Hören ein.

Die Dialoge überzeugen, die Sprecher ebenso, besonders Björn Schalla als finsterer Ranger, Sarah Alles als kindliche Jägerin Rhiannon und Konrad Bösherz als furchtloser Journalist Max Bucerius zeigen, was sie können. Auch Vera Teltz hat als Erzählerin einige starke Auftritte – es wirkt, als wäre sie die innere Stimme der erwachsenen Rhiannon. Im Gegensatz zu MARK BRANDIS, wo zu den Figuren eine starke Nähe und deutliche Identifikation entstand, bleiben hier alle auf Abstand. Das ist schade, könnte aber auch zum Konzept gehören. Einerseits tauchen die meisten Nebenfiguren sowieso nur kurz im Rahmen der Reise der Protagonisten auf, andererseits lässt sich in der Welt von UND AUF ERDEN STILLE niemand in die Karten schauen.

Dieses irgendwo zwischen „Escape From New York“ und „The Hunger Games“ angesiedelte Hörspiel besticht durch eine tiefgründige Geschichte mit einer beachtlichen Menge an Details, Sounddesign, Musik, Sprecher und Aufmachung – für Freunde des gepflegten Zivilisationskollapses bleiben so gut wie keine Wünsche offen. Ich bin bereit für Staffel 2 von UND AUF ERDEN STILLE. Also, wann geht’s weiter?

Wertung: 9 von 10 Adamsviren

VÖ: 29. Januar 2021

Gesamtspielzeit: 239 Minuten

Besetzung:

Vera Telz – Erzählerin
Sarah Alles – Rhiannon
Björn Schalla – Ranger
Konrad Bösherz – Max Bucerius
Oliver Stritzel – Jerome Beaucarte
Derya Flechtner – Lisa
Richard Barenberg – Finn
Ulrike Kapfer – Anna
Detlef Bierstedt – Krzysztof
Daniel Montoya – Miguel
Tilmar Kuhn – Ben
Benno Lehmann – Lennart
Tanya Kahana – José
Wolfgang Rositzka – Luke
Uve Teschner – Martinus
Dic Simpson – Malcolm
Arne Kapfer – Jeff
Rene Otto – Bud
Daniel Claus – Garleff Roth
Sabine Ehlers – Kommissarin Bülker
Carlo Kitzliger – Colonel Grech
Luisa Wietzorek – Vanusa Schmidt
Hannah Ruthe – Althea
Tom Drozella – Fred
Andreas Wurm – Erik Gustafsson
Dion Jaramillo – Dion
Nicola Maßmann – Maja
Henning Schäfer – Herr Blank
Kai Kosinski – Jim Sting
Astrid Kohrs – Frau Schmidt
Brian Bell – Passant
Sascha Funke – Taxifahrer
Stefanie Läufer – Flughafenservice
Anja Jaramillo – Mutter
Podcasterin – Mareike Klohr
Shiloo Köhnke – Empfangsdame / Bedienung
Jochim-C. Redeker – Inspektor
Thomas Müller – Polizist

Balthasar von Weymarn – Buch und Regie
Jochim-C. Redeker – Sounddesign, Musik und Produktion
Tommi Schneefuß – Aufnahme
Alexander Press – Logo & Grafik
Artwork – Michaela Ollesch

Label: Folgenreich / Universal Music Group

Mehr im Netz:

http://www.interplanar.de

https://www.folgenreich.de/