THE WARD: Part Of Humanity

THE WARD: Part Of Humanity

Zugegeben, meine Erfahrung in Sachen moldawischem Metal hält sich in Grenzen. Abhilfe dagegen sollen THE WARD schaffen, die mit ihrem zweiten Album Part Of Humanity vorstellig werden. Dabei schickt sich die seit 2009 bestehende Band an, Atmospheric Death Metal mit symphonischen Elementen auszuschmücken und progressive Ideen zu integrieren. Eine Herangehensweise, die man von SEPTICFLESH oder FLESHGOD APOCALYPSE gewohnt ist.

THE WARD hinken diesen Genre-Vertretern auf Part Of Humanity noch hinterher, als dass die Songs zu selten auf den Punkt kommen und dann und wann doch etwas gar zerfahren klingen (Under the Fire Garden). Dabei gibt es hin und wieder Passagen, die durchaus aufhorchen lassen: etwa der leicht orientalische Touch in Death Monastery, die aufkeimende Dramatik in Towards Extinction oder das durch kompositorische Einfachheit und Frauen-Vocals Gothic lastige und daher eingängige Flakes of Rapture.

Musikalisch decken THE WARD ihre Karten nicht gänzlich auf, als dass das Tempo zumeist gemäßigt ist. Zwar sind immer wieder einmal (kürzere) Gitarren-Soli zu hören, aber ein richtiges Lead-Spektakel gibt es nicht. Gesanglich lässt Disembowel tiefe und verständliche Growls vom Stapel und das Schlagzeugspiel ist präzise. Leider leidet letzteres an der mäßigen und mit zu viel Hall versehenen Produktion. Und auch das Keyboard  hat diesen speziellen slawischen (und leider billigen) Klang.

Veröffentlichungstermin: 21.09.2015

Spielzeit: 42:00 Min.

Line-Up:
Disembowel – Bass & Gesang
Dryth – Gitarre
Alan – Gitarre
Artmiss – Keyboards
Cyber – Schlagzeug

Label: Metal Scrap Records

Homepage: http://vk.com/the__ward

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/thewardmd

Tracklist:
1. End of Time
2. Megiddo
3. Towards Extinction
4. Under the Fire Garden
5. Death Monastery
6. The Ultimate Dream
7. In the Depths of Theories
8. Part of Humanity
9. Issued Blood
10. Flakes of Rapture
11. The Beginning of…

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.