SUPERBUTT: Ugly Head [EP]

SUPERBUTT: Ugly Head [EP]

Die ungarische Crossover-Institution SUPERBUTT meldet sich mit einer vier Songs umfassenden Teaser-EP zurück, um die Werbetrommel für das neue Studiowerk „Music For Animals“ zu rühren. Eine echte Beruhigungspille für alle, die aufgrund der umfassenden Besetzungswechsel der letzten Jahre Angst um ihre Lieblingsärsche hatten, denn SUPERBUTT klingen nach wie vor nach sich selbst und doch ein wenig anders.

Powerröhre András Vörös, einzig verbliebendes Originalmitglied, und seine relativ neuen (Gitarreros) bzw. funkelnagelneuen (Bass, Schlagzeug) Mitstreiter haben es endlich geschafft, die Bandtrademarks, unwiderstehlichen Groove und vielschichtige Rock und Metal-Sounds mit Hilfe von kompakteren Songwriting richtig zur Geltung zu bringen. Soll heißen: Songdienlichkeit auch da, wo ehemals der ein oder andere hektische, zerfahrene Part seinen Platz gefunden hätte, und eine ungewohnt hohe Dichte an starken Hooks, die im Ohr bleiben. Die progressive Seite hat man sich glücklicherweise bewahrt, was der Langlebigkeit der neuen Songs sehr zugute kommt. Schade dagegen ist, dass man den prägnanten funky Bass nicht mehr im Gepäck hat und der neue Tieftöner György Nedoluha im Mix meist nur schwer rauszuhören ist.

SUPERBUTT, deren musikalisches Epizentrum nach wie vor im, mittlerweile deutlich tiefer gelegten, Modern Metal liegt, sind auf den neuen Wundertüten die berühmten Hummeln im Hintern regelrecht anzuhören. András Vörös shoutet, singt und growlt sich durch die anno 2011 merklich straighter und heavier ausgefalleneren Songs, dass es eine Freude ist. Dabei wird er von seiner spielfreudigen Instrumentalabteilung bestens in Szene gesetzt. Die mit Thrash-Intermezzi gewürzten Groove-Metalbretter „Ugly Head“ und das leider etwas langatmig geratene „Out Of Reach“ atmen einen coolen Rock´n´Roll-Vibe, das catchy „Best Plays“ (Hit!) erinnert mit seiner gelungen Melange aus Eingängigkeit und Härte an STONE SOUR, und auch der Rausschmeißer „Revolting Kids“ weiß mit seiner laut-leise Dynamik und verspielten Basslinien zu gefallen.

Wenn SUPERBUTT das hohe Niveau dieser EP auf Albumlänge halten können, ist der Herbst um ein weiteres Highlight reicher.

Auf ihrer Homepage bietet die Band „Best Plays“ und „Revolting Kids“ zum kostenlosen Download an.

Veröffentlichungstermin: 2011

Spielzeit: 16:01 Min.

Line-Up:
András Vörös – Vocals
Attila Kovács – Guitar
Tamás Práznek – Guitar
Adam Fellegi – Drums
György Nedoluha – Bass

Label: Sonic Attack

Homepage: http://www.superbutt.net

Mehr im Netz: http://www.myspace.com/superbutt

Tracklist:
1. Ugly Head
2. Best Plays
3. Out Of Reach
4. Revolting Kids

Gast
Unsere Gastartikel stammen von Autoren, die nicht fest zum Team gehören.