SNOWDOGS: Deep Cuts, Fast Remedies

Outlandos d´Amour – Nevermind – Smash – Deep Cuts, Fast Remedies!?

Hola! Die SNOWDOGS werden doch nicht etwa das nächste große Ding werden?! Ihr zweites Album beinhaltet jedenfalls eine ganze Menge hitverdächtiger Songs. Und um es mit den Worten von Bassist Mat Leppanen gleich vorwegzunehmen: It rocks!

Die Songs bestechen durch schlüssige Arrangements, intelligente Texte und großartige Hooklines. Neben dem genialen Opener Average Kid wissen besonders das ultramelodische Drive und das flotte Popstars (Love This!) zu gefallen. Das Trio kombiniert dabei gekonnt die Energie des Punk mit den eingängigen Melodien des Pop. Heraus kommt eine unwiderstehliche Mischung, wie sie nicht viele Bands hinbekommen.

Im Vergleich zu ihrem (alles andere als schlechten) Debüt Animal Farm haben sich die SNOWDOGS noch einmal gewaltig gesteigert. Vor allem im Gesangsbereich bekommt Villes Stimme endlich den nötigen Freiraum um sich voll und ganz zu entfalten. Außerdem spielt die Band auf Deep Cuts, Fast Remedies derart tight, dass selbst rhythmusimmune Menschen zwangsläufig mitgerissen werden. Die exzellente Produktion von Steve Brown (THE CULT, MANIC STREET PREACHER, WHAM!) tut ein Übriges.

Zwischendurch gibt es mit End of The World auch ein ruhigeres Stück, das mit Punk nichts mehr zu tun hat und stattdessen an R.E.M. erinnert. Und selbst das PAUL SIMON-Cover Boy In The Bubble fügt sich nahtlos ins Gesamtbild ein.

Gegen Ende haben die SNOWDOGS mit dem OFFSPRING-lastigen Amazon schließlich einen weiteren Kracher mit enormem Hitpotential am Start. Lotta Lost Time wirbelt außerdem noch etwas Präriestaub auf und gehört zusammen mit Average Kid zu meinen Lieblingssongs auf dem Album, nicht zuletzt wegen der grandiosen Gesangsleistung von Ville Leppanen.

Das Warten auf Deep Cuts, Fast Remedies hat sich also gelohnt. Die einzige Ausrede, sich dieses Meisterwerk nicht auf den Einkaufszettel zu schreiben, ist Analphabetismus.

Love this!

Veröffentlichungstermin: 31.03.2003

Spielzeit: 44:28 Min.

Line-Up:
Ville Leppanen: Gesang, Gitarre

Mat Leppanen: Bass, Gesang

Benjy Reid: Schlagzeug

Produziert von Steve Brown
Label: Victory Records

Homepage: http://www.snowdogs.co.uk

Tracklist:
1. Average Kid

2. Drive

3. Popstars (Love This!)

4. Freedom For Everyone

5. A Million Pieces

6. Boy In The Bubble

7. End of The World

8. Hour of Sunshine

9. Hell Outta Dodge

10. Amazon

11. Lotta Lost Time

12. Your Sorry Ass