PROTAGONIST: A Rebours

PROTAGONIST: A Rebours

Das Protagonistalbum „A Rebours“ ist ein eher atypisches Cold Meat Industry Produkt, da es sehr klare Songstrukturen aufweist und fast schon als Filmsoundtrack hinhalten könnte – selbstverständlich nur für einen düsteren Thriller, wo die Cellosounds die Atmosphäre stilvoll verdunkeln könnten. Was das Ganze jedoch von einem blossen Soundtrack unterscheidet ist die Einstreuung von Gedichten von Edgar Allan Poe („Imitation“), Percy Bysshe Shelley („Mutability“) oder von den chaldeanischen Orakeln von Zoroaster („Zoroaster“).

Die Songs sind durchgehend von einem geringen Tempo, Instrumentals wie „Kämpfende Pferde“, das mit einer wahrlich trabenden Drum(computer)line angereichert ist, wechseln mit „Gedichtsongs“ ab, in denen verschiedene Sprecher das Gedicht vortragen – in „Mutability“ kommt dies besonders eindrücklich zur Geltung, da die Streicherstimmen Shelley’s Gedicht in seiner Wehmut perfekt untermalen. „Zoroaster“ und „Imitation“ unterscheiden sich von den anderen Songs durch eine „Streicherknappheit“ und bedrohlich-unnatürliche Sampleklänge machen sie beinahe schon unheimlich – besonders wenn sich dann noch verstohlen ein Glöckchen meldet…Der atmosphärischste Song der ganzen CD ist definitiv der „Song of Innocence“, wo nach einem schlichten Cellointro eine einzelne Tenorstimme einsetzt und in eine Art Zwiegespräch der Dunkelheit mit dem Cello tritt. „The End“ rundet das Album auf eine äusserst neoklassische (und an J.S. Bach angelehnte) Weise ab…Obwohl „A rebours“ nicht so spannend ist, dass man gebannt vor der Stereoanlage sitzen würde so ist es doch alles in allem die ideale Scheibe für all jene, die sich gerne Soundtracks reinziehen würden, aber weder von einem triefenden Celine Dion „My heart will go on“ noch von irgendwelchen happy songs erschreckt werden möchten – und sich gerne ihren eigenen Film zur Musik machen.

Line-Up:
Magnus Sundström – Komponist und Performer aller Songs

Mark St. John Ellist – Sprecher in Mutability

Marcus Ohlsson – Cello

Peter Pettersson – Vocals in Song of Innocence

Izze – Vocals in The Puritan

Marten Kellerman – Sprecher in Imitation

Caelou – akkustische Gitarre in The End
Label: Cold Meat Industry

Tracklist:
1. The eternal abjectness of life

2. Kämpfende Pferde

3. Mutability

4. Zoroaster

5. Song of Innocence

6. The Puritan

7. Imitation

8. The End

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.