PINKOSTAR: Solargirl (EP)

Im Sound der Band finden sich typische Metalfans wieder, die auf die treibenden und harten Riffs wie bei „Save Yourself“ stehen, als auch die Grungejünger, welche vom teils melancholischen Gesang angetan werden und zu guter Letzt noch alle Mädels, da man zu diesen Songs auch richtig gut tanzen und abgehen kann.

Ich hasse EP`s! Kaum hat man sich mal an den Sound einer bis dato unbekannten Band gewöhnt, schon hört man nach gerade mal 16 Minuten nichts mehr. So ist dies leider auch beim Debut von PINKOSTAR der Fall. Zwar steht die EP im schönen Digipack und zum Preis einer Single in den Läden, aber 40 Minuten Musik wären mir dennoch viel lieber gewesen. Aber was nicht ist, wird ganz sicher (nämlich im Frühjahr – siehe unten) passieren, denn PINKOSTAR könnten das nächste grosse Ding am Rockhimmel sein. Und dann behaupte ich irgendwann mal, „ätsch, ich hatte schon die E.P.“.

Warum ich mir so sicher bin? Die vier Songs auf „Solargirl“ bestizen soviel Eigenständigkeit, soviel Gefühl und songwriterschisches Können, dass es mit dem Teufel zugehen muss, wenn diese Band nicht gross wird. Desweiteren besitzen sie mit Daniel noch einen Sänger, der diesen Namen auch wirklich verdient und sich nicht in Gerappe oder Geschreie verirrt, sondern die Songs mit seiner kraftvollen Stimme veredelt.. Die Band bewegt sich irgendwo zwischen HIM und PEARL JAM, scheut sich aber auch nicht Beats oder Samples einzustreuen, die aber nie aufgesetzt oder künstlich wirken, sondern das gesamte Klangbild noch verstärken. Keinesfalls solltet ihr das aber falsch verstehen, es sind die Gitarren welche die Songs den Stempel aufdrücken. Dies könnte auch das grosse Plus der Band sein, denn in dem Sound der Truppe finden sich typische Metalfans wieder, die auf die treibende und harten Riffs wie bei „Save Yourself“ stehen, als auch die Grungejünger, welche vom teils melancholischen Gesang angetan werden und zu guter Letzt noch alle Mädels, da man zu diesen Songs auch richtig gut tanzen und abgehen kann.

Ihr checkt am besten die Homepage der Band, oder kauft gleich die CD, oder besucht die Hurrican- und Southside-Clubshows, bei denen PINKOSTAR zusammen mit KEN, PRIMEsth und UNION YOUTH rocken werden. Glaubt mir, ihr werdet in Zukunft nicht mehr an dieser Band vorbeikommen.

Im Frühjahr soll dann endlich eine vollständige Scheibe der Nordlichter in den Läden stehen. Ich freu mich tierisch drauf!

Line-Up:
Daniel – Vocals

Basti – Gitarre

Mark – Bass

Enno – Schlagzeug, Programmierung

Homepage: htto://www.pinkostar.com

Tracklist:
1. Solargirl

2. No One`s Control

3. Planet Paranoid

4. Save Yourself