PHANTOM STARS / DEVIL´S MOTHER: Split [Eigenproduktion]

PHANTOM STARS / DEVIL´S MOTHER: Split [Eigenproduktion]

Boah, da haben sich im Osten Zwei gesucht und gefunden. PHANTOM STARS stehen für derben Punk, Stoner und Crust, während DEVIL´S MOTHER eher eine unheilige Allianz aus Death Rock und Sludge eingehen. Und das ist auch in der Praxis ebenso erfrischend und radikal wie in der Theorie. Schließlich kommen solche Bands nicht alle Tage aus dem Underground gekrochen, und wenn sie ihre Sache so gut machen wie diese beiden Banden voller räudiger Haudegen, erst recht nicht.

Los geht es mit PHANTOM STARS aus Leipzig, bei denen ich es kurz machen kann. Stehst du auf GENOCIDE SUPERSTARS? DISFEAR? MOTÖRHEAD? Greif zu. Diese Typen haben eine Unmenge an herrlichen Riffs, derben Grooves und fiesen Hooklines und geile, rohe Gesangsarbeit parat und bringen jede noch so trübe Stimmung zum Glühen. Da darf man doch sicherlich auf ein ganzes Album hoffen, das mehr Granaten wie Across The Ocean und Some Say I´m Damnes beinhaltet. Von diesen fünf Songs kann man sich gar nicht satt hören, was für eine positive Überraschung!

DEVIL´S MOTHER sind auch alles Andere als schlecht, mit der gnadenlosen, unschuldigen Power und Wucht von PHANTOM STARS können sie allerdings nicht mithalten. Die vier Eisenacher von DEVIL´S MOTHER kämpfen aber tapfer mit ihrem Sound zwischen ENTOMBED der späten Neunziger, BIRDS OF PREY und DOWN, sind dabei hauptsächlich in langsamen Gefilden unterwegs, stoßen hier und da in Uptempo-Regionen vor und sind ziemlich morbide angehaucht. Eine ordentliche, bitterböse Wand, die mit zündenden Riffs und bösartigem Gesang, der nach einem frühen Lee Dorian klingt, aufwartet. Determination hat hier und da ein paar Längen, aber Inner Temptation und Homeward Journey merzen das locker aus.

Auch wenn hier PHANTOM STARS als klarer Sieger hervorgehen, diese Split ist höchst empfehlenswert und zeigt zwei verdammt gute Underground-Bands, die sich gegenseitig hervorragend ergänzen und nicht völlig austauschbar sind, und sogar jeweils ein ordentliches Soundgewand parat haben. Für nur 7 Euro zuzüglich Versand könnt ihr an der schönsten Underground-Party des Jahres teilhaben. Höchst empfehlenswert!

Veröffentlichungstermin: 2009

Spielzeit: 35:15 Min.

Line-Up:
PHANTOM STARS:
Walli – Vocals
Buzz – Guitar
Bernd – Bass
Hannes – Drums

Homepage: http://www.phantomstars.com

Myspace: http://www.myspace.com/phantomrockstars

DEVIL´S MOTHER:
Julian – Vocals
Krischaan – Guitar
Andreas – Bass
Karsten – Drums

Myspace: http://www.myspace.com/devilsmother666
Label: Eigenproduktion

Tracklist:
PHANTOM STARS:
1. Devil In Me
2. Criminal Outlaw
3. Across The Ocean
4. Speed Highway
5. Some Say I´m Damned

DEVIL´S MOTHER:
6. Inner Temptation
7. Determination
8. Soul Of A Broken Man
9. Homeward Journey