NOT FRAGILE: Yesterday’s Heroes

NOT FRAGILE: Yesterday’s Heroes

Bei Hellion gibt es das aktuelle Album der Hamburger NOT FRAGILE zu erstehen. Dabei handelt es sich nicht um die neue Studioscheibe (dauert bei den Jungs ja immer etwas), sondern um eine Verknüpfung eigener Songs mit Coverversionen einiger Helden der Vergangenheit. Während alle Stücke der Unzerbrechlichen mit zwei Ausnahmen („Immortal Legions“ ist der letzte Song mit Markus Köhn, „Blood On The Land“ ein Soundtrack-Beitrag zu „Nikos-The Impaler“) den Fans bekannt sein sollten und die übliche Mischung speedigen Teutonensounds bieten, hat man sich bei den Covern vor allem auf die Teenie-Sensationen der Siebziger Jahre konzentriert. So müssen neben üblichen Metal-Cover-Verdächtigen wie MOTÖRHEAD vor allem THE SWEET und THE SLADE dran glauben. Insgesamt keine schlechte Angelegenheit, vor allem weil man alle Keyboards durch die Stromgitarre ersetzt hat. Torstens Stimme hat zwar so gar keinen Sleaze, dafür klingen alle Songs nun sympathisch hanseatisch, wenn der Gesang auch in manchen Passagen etwas dünn ist. Am Sound hat sich über all die Jahre nichts verändert: Kürbismetal everywhere, man ist wie immer im rohen Kai-Hansen-Gedächtnis-Universum gefangen.

Spielzeit: 52:08 Min.

Line-Up:
Torsten Buczko – v, g

Marc Trinkhaus – g

Didy Mackel – b

Matthias Meßfeldt – dr

Produziert von Torsten Buczko
Label: Hellion/ Soulfood

Homepage: http://www.not-fragile.de

Tracklist:
1.With All My Might 2.Too Fast 3.Immortal Legions 4.Locomotive 5.We ll Bring The House Down 6.The Six Teens 7.Blood On The Land 8.Made Of Metal 9.Thanks For The Memory 10.Hypnotized 11.Cheltenham 12.Turn It Down 13.Hard To Be Alive 14.Yesterday s Hero

Wings
Schon seit November 1999 bei vampster, liefert Nils ("Wings") CD- und Live-Reviews, um die Fahne des wahren METALs hochzuhalten! Ein paar Randbereiche wie Southern Rock und klassischer Hard Rock dürfen dabei nicht fehlen.