M.A.N.: Peacenemy

M.A.N.: Peacenemy

Jetzt mal ehrlich, reißt Nu Metal eigentlich heutzutage noch irgendjemand vom Hocker hoch? Ich finde, dass bei dieser Art von Musik alles gesagt ist. Und die stärksten Bands haben sich etabliert. M.A.N., die Combo des ehemaligen B-THONG und MNEMIC-Sängers Tony Jelencovich, zeigt sich zwar äußerst professionell, doch so wirklich mitreißen kann sie nicht. Die meist auf viel Groove ausgelegten Stücke haben zwar die ein oder anderen spannenden Momente inne, doch der Großteil des Albums rauscht am Hörer vorbei. Klar ist Frontmann Tony sehr gut mit seinem Mix aus aggressiv geshouteten und melodiösen Parts und passt damit optimal zur Musik, dennoch will Peacenemy nicht zünden. Wer auf Bands wie etwa MUDVAYNE, SLIPKNOT oder eben MNEMIC steht, kann dennoch ohne schlechtes Gewissen in das Zweitwerk von M.A.N. reinhören. Qualität ist vorhanden, Innovationen sucht man vergebens.

Veröffentlichungstermin: 14.03.2008

Spielzeit: 40:34 Min.

Line-Up:
Tony Jelencovich – Gesang
Robguz – Gitarre
Rob – Bass
Engberg – Schlagzeug

Produziert von Svein Jensen & M.A.N.
Label: Tiefdruck Musik

Homepage: http://www.manmusic.nu/

MySpace-Seite: http://www.myspace.com/manmusic

Tracklist:
1. Peacenemy
2. Worn Wings
3. Blood Vanish
4. My Own Sickness
5. Outnumbered
6. Body Sewer
7. Harness the Mind
8. Eyes Bled, tears Shed
9. Hacker Saoiens
10. 44 Teeth
11. Dead Universe
12. Peacenemy epilogue

Psycho