LOST EDEN: Cycle Repeats

LOST EDEN: Cycle Repeats

Auch die Japaner haben schon längst erkannt, mit welcher Mucke sich zurzeit recht gut das schnelle Geld abgreifen lässt. LOST EDEN ist der Kandidat, den das Land der aufgehenden Sonne ins Renne schickt, um Acts wie etwa TRIVIUM und BULLET FOR MY VALENTINE den Rang abzulaufen. Dabei bezeichnet die Plattenfirma die Band als Japans best kept Metal secret. Naja, wenn LOST EDEN die Speerspitze des japanischen Metals bedeuten, dann ist in dieser Musiksparte dort gerade nicht viel los. Das Quintett bietet auf nur 35 Minuten melodischen, modernen Thrash Metal mit einem starken Hang zum Metalcore, der halt eben nur die gängigen Trademarks aus zweistimmigen Leads, Wechselgesang aus harten und cleanen Vocals und zahlreichen Tempovariationen beinhaltet. Das ist heutzutage auch in dieser Stilrichtung einfach zuwenig. Zumal die oben erwähnten Topacts die Chose besser umsetzen und verdientermaßen den Erfolg einheimsen konnten. LOST EDEN spielen dagegen nur in der zweiten Liga und ich könnte darauf wetten, dass Cycle Repeats ohne große Beachtung in der Veröffentlichungsmasse untergehen wird.

Veröffentlichungstermin: 23.03.2007

Spielzeit: 35:06 Min.

Line-Up:
Norio – Vocals
Hiroshi Adachi – Guitars & Electronics
Run – Guitars
Daisuke – Bass
Nakayama – Drums

Label: Candlelight Records

Homepage: http://www.lost-eden.com

Tracklist:
1. Seed
2. Squeeze
3. Equation 999
4. Forsaken Last
5. Time Damages Me
6. Sandglass
7. Black Report
8. Planetoid
9. Story And Reality
10. Before Burning to Ashes

Psycho