FALLEN SANCTUARY: Theories Of Ruin [Eigenproduktion]

FALLEN SANCTUARY: Theories Of Ruin [Eigenproduktion]

Im Underground stark gefeiert werden zur Zeit die Brüder von FALLEN SANCTUARY. Dabei bedient William Dezram Gitarre und Bass und steuert den Gesang bei, James zeichnet für Gitarre, Schlagzeug und Backgroundgesang verantwortlich. Außerdem haben die beiden Theories Of Ruin im Alleingang geschrieben, produziert und auch noch das Coverartwork des CD-Einlegers entworfen. Leider hat es nur zu einer CDR gereicht, die aber immerhin professionell bedruckt ist. Geboten wird riffbetonter US-Metal, der irgendwo zwischen NEVERMORE und EIDOLON angesiedelt ist. Dabei haben die Dezrams auch genau das gleiche Problem wie die seit Jahren im Niemandsland stagnierenden EIDOLON: für sich selbst steht eigentlich jeder Song wie eine Eins, über eine komplette CD fehlt aber die Abwechslung im Songwriting und im Gesang. Mehr Tempiwechsel hätten aus einer ordentlichen bis guten CD einen richtigen Hammer gemacht. So kann man konstatieren, dass die Jungs ihr Handwerk verstehen, aber noch viel Lehrgeld bezahlen müssen, bis die Spitzenbands des Genres erreicht sind. Insgesamt wehre ich mich aber dagegen, jede Eigenproduktion in den Himmel zu loben, obwohl die Qualität zwar gut, aber noch nicht wirklich außergewöhnlich ist. Die Dezram-Brothers haben in meinen Augen auf jeden Fall noch ein bisschen was zu tun.

Veröffentlichungstermin: 2006

Spielzeit: 54:11 Min.

Line-Up:
William Dezram – v, g, b
James Dezram – g, dr, bv

Produziert von Fallen Sanctuary
Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.fallensanctuary.net

Tracklist:
1.Takers And Betrayers
2.Whores Of Mammon
3.Prophecy Of The Last Deciever
4.Machinatus Deitas
5.Choas Architect
6.The Hive
7.Masquerade Of Sanity
8.Sins Of Old
9.The Coming Storm
10.Fallen Sanctuary

Wings
Schon seit November 1999 bei vampster, liefert Nils ("Wings") CD- und Live-Reviews, um die Fahne des wahren METALs hochzuhalten! Ein paar Randbereiche wie Southern Rock und klassischer Hard Rock dürfen dabei nicht fehlen.