ETTA ZERO: The Last Of All Sunsets

ETTA ZERO: The Last Of All Sunsets

Aus dem überschaubaren Fürstentum Liechtenstein bahnen sich die groovigen Riffs von ETTA ZERO ihren Weg. Begleitet werden diese dabei von einer melodiösen Grundhaltung, Synthie-Elementen und variablen Vocals – hier eine gerechte Genre-Bezeichnung zu finden, ist nicht leicht. Von Power Metal über Glamour Rock bis hin zu Electro Pop vermeint man hier alles zu hören. Dieser stilistische Wandel ist der Vergangenheit der Musiker geschuldet, als dass sie – oft auch schon gemeinsam – in verschiedenen Formationen musizierten: Ob PUSSYLOVERS, PERFECT MIND, SO WHAT?! oder DOWNFALL. Unter letzterem Namen veröffentlichte die fast identisch besetzte Band zwei EPs.

Grundsätzlich gehen die Songs auf The Last Of All Sunsets jeweils leicht und schnörkellos ins Ohr, was zum einen auf den Groove der Gitarren und zum anderen auch auf das Zusammenspiel mit den mitunter poppigen Synthies zurückzuführen ist. Auch Sänger Mathias Nutt trägt das Seine dazu bei, dass mancher Refarin schnell hängen bleibt. Dass manche Tracks – wie zum Beispiel der Titeltrack – eine allzu positive Grundstimmung in sich tragen, ist eine Sache des persönlichen Geschmacks. Dafür zeigen andere Songs wie From The Ashes mehr Power, Crush On You ein Stück weit mehr Dramatik oder The Downfall Factory mehr Verspieltheit in Sachen Abwechslung.

Mit ihrem Debütalbum haben ETTA ZERO eine durchaus interessante und auch gut produzierte Scheibe abgeliefert, der es noch am letzten Biss fehlt. Denn einerseits wäre stellenweise ein bisschen mehr Brachialität wünschenswert gewesen, wo man andererseits auf die einen oder anderen austauschbaren Refrains (All That I See) oder Strophen (Heartbeats) durchaus hätte verzichten können.

Veröffentlichungstermin: 30.05.2014

Spielzeit: 54:00 Min.

Line-Up:
Mathias Nutt – Gesang
Johannes Schraner – Gitarre
Thomas Hemmi – Bass
Marius Matt – Schlagzeug

Produziert von ETTA ZERO, Tommy Vetterli & Sebastian Reiber @ New Sound Studio, Pfäffikon (SUI)
Label: Dr. Music Records

Homepage: http://www.ettazero.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/EttaZero

Tracklist:
01. Something Big (Intro)
02. The Last Of All Sunsets
03. Sorrow
04. All That I See
05. From The Ashes
06. Crush On You
07. Anymore
08. Etta Zero
09. Heartbeats
10. Set Me Free
11. The Downfall Factory
12. Heaven Is Closer

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.