EOHUM: Ealdfaeder [EP]

EOHUM: Ealdfaeder [EP]

Nur ein Jahr nach dem überraschenden Debütalbum Revelations, Aurora of An Epoch melden sich EOHUM mit der EP Ealdfaeder zurück. Das kanadische Gespann rund um Mastermind Jeremy Perkins geht dabei einen rasanten Schritt weiter, als dass die musikalische Ausrichtung flotter und angeschwärzter geworden ist. So wurden die doomigen Elemente reduziert (einzig Curative Undulations bremst noch das Tempo ein wenig) und es kommen die Black Metal-Elemente mehr zum Tragen.

Dabei versetzen EOHUM ihre Tracks in eine wirre und aggressive Stimmung, die den Hörer angespannt lauschen lassen. Die Gitarrenarbeit macht dabei ebenso auf sich aufmerksam wie das coole Dumming, für das u.a. auch Simon McKay (THE AGONIST) verantwortlich zeichnet. Beachtenswert ist auch der Gesang von Barrie Butler, der bitterböse keifend den Lyrics rund um den Verlust von Kultur und Tradition in Folge der Kolonialisierung Gehör verschafft. Ja, und dann wäre da auch noch der diesmal durchgehendere Einsatz vom Horn durch Annie Perreault, die auch ein, zwei Mal von der Flöte Gebrauch macht. Das Blechblasinstrument ließ auch schon Revelations, Aurora of An Epoch zu etwas Besonderem anwachsen – und auch Ealdfaeder wächst dadurch ein wenig mehr.

Die fünf Songs an sich sind dann jeweils gut unterscheidbar, wenngleich sie die Aggressivität eint. Darüber hinaus gibt es immer wieder echte Hinhörer – sei es durch ausgelassene Blast Beat-Attacken (Unmasking A World Of Deceit), die Horn- und Flöten-Einsätze etwa in Eurocide oder das Bass & Drum-Fade-Out in The Apathetic Plague. Ealdfaeder ist zwar nicht das eingängigste Stück Musik, doch halten EOHUM das Interesse aufrecht und das ist auch gut so.

Veröffentlichungstermin: 18.03.2016

Spielzeit: 29:22 Min.

Line-Up:
Jeremy Perkins – Gitarre
Sylvain Dumont – Gitarre
Cesar Franco – Bass
Luca Belviso – Schlagzeug (Tracks 1,3)
Barrie Butler – Gesang
Annie Perreault – Horn & Flöte

Gast-Musiker:
Simon McKay (THE AGONIST) – Schlagzeug (Tracks 2,4,5)

Produziert von Jeremy Perkins; Mix & Masting von Marc-Olivier Frechette
Label: Mycelium Networks

Homepage: http://eohum.bandcamp.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/eohumband

Tracklist:
1. Eurocide
2. Unmasking A World Of Deceit
3. The Apathetic Plague
4. Ode To A Martyr
5. Curative Undulations

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.