ENGRAM: Window of Soul (Eigenproduktion)

ENGRAM: Window of Soul (Eigenproduktion)

Und wieder Italiener, die aber im Gegensatz zu LOKASENNA ein anderes Kaliber präsentieren. Im Midtempo-Bereich angesiedelt, agieren sie extrem vertrackt und jazzig angehaucht. Dabei gibt es Akkustik-Breaks gratis dazu und einen böse im Booklet dreinschauenden, aber gut trommelnden Glatzenschlumpf, der definitiv überdurchschnittlich begabt ist.

Die Musik erinnert an desöfteren an ATHEIST und die Härteren Passagen CYNICs, jedoch ohne deren Klasse zu erreichen, denn im Gegensatz zu den großen Vorbildern bleiben die Italiener etwas zu sehr an ihren Riffs hängen und wiederholen diese viel zu oft. Dafür sticht der Song Window of Death aufgrund des Ohrwurmcharakters, der Reife und der Komplexität heraus. Der Rest hingegen ist, bei allem Respekt für die technischen Fähigkeiten der Band noch stark ausbaufähig. Doch ich bin mir sicher, dass mit dem nächsten Demo noch was auf uns zu kommt. Schwer verdaulich ists allemal und somit schon ein Schritt in die richtige Richtung.

Falls ihr euch dafür nun interessiert, schreibt ENGRAM, Via Villa Cese Nr. 5, Castel di Lama, 63030 Ascoli Piceno, Italy und freut euch.

Spielzeit: 16:56 Min.

Line-Up:
Adamo Tirabassi – Vocals

Arnaldo Rosati – Bass

Stefano D´Angelo – Guitar

Nazzareno Pignotti – Guitar

Giordano Di Marco – Drums

Homepage: http://web.tiscali.it/engram

Email: engramma@tiscalinet.it

Tracklist:
1. Without Soul

2. Eaten from Inside

3. Window of Death

4. Revenge