DYSANCHELY: Secrets of the Sun

DYSANCHELY: Secrets of the Sun

Death Metal, melodisch und schön, emotional und ambitionert. Leider auch drucklos produziert und mit dürftigem Gesang versehen. Scheiße auch, das Leben könnte so schön sein. Stattdessen versucht man einige Passagen zu überhören und andere dafür mit viel Weihrauch zu huldigen. Leicht machen es die Slowaken dem Hörer nicht, normalerweise ein gutes Zeichen, diesmal ist es geradezu zermürbend.

Musikalisch ist alles im grünen Bereich, die Gitarristen sind fit und schütteln sich tolle zweistimmige Melodien aus dem Ärmel, die nicht düster, sondern leicht melancholisch und positiv sind. Sehr begabt, zweifellos. Auch der Bass rödelt progressiv dahin, klingt schön nach Fretless und zeigt, dass auch anspruchsvolle Bassläufe möglich sind. Ja, tatsächlich, sowas soll es geben, liebe Plektrum-Schraddel-Basser! Das Drumming wirkt hingegend eher unterstütztend und gibt der Komplexität eine eingängige Note mit, selbst wenn er viel unerwartete Abwechslung einbringt. Sänger Brano ist nicht der beste auf seinem Gebiet und klingt sehr gezwungen. Er kreischt und grunzt nicht nur, sondern versucht sich auch an cleanem Gesang, der nicht so recht gelingen will. Dafür sind seine Texte hervorragend, fern aller Klischees und fügen sich toll in die Musik ein.

Gerade von Songs wie Bloody Tears of Contradictions, Lost in Beauty und Secrets of the Sun“ wird man getrieben sich die CD immer wieder anzuhören. Da nutzt es auch nicht, dass die Produktion eher mäßig ausgefallen ist. Secrets of the Sun ist ein schönes, abwechslungsreiches und optisch sowie musikalisch liebevoll gestaltetes Album, dass bei aller Härte nie eine negative Stimmung verbreitet und von Emotionen getrieben wird. Daher seien die Schönheitsfehler verziehen, was nicht heißt, dass Verbesserung unerwünscht ist.

VÖ: Anfang 2003

Spielzeit: 38:49 Min.

Line-Up:
Dodo – Guitar

Milos – Guitar

Brano – Vocals, Bass

Shushka – Drums

Label: Metal Age Productions
Email: branisalv.glinda@orange.sk

Tracklist:
1. Lullaby

2. About Man and Evil

3. Bloody Tears of Contradictions

4. Song of Sorrow

5. Lost in Beauty

6. Get what You Deserve

7. Secrets of the Sun

8. Kill Your Love

Captain Chaos
Ehemann, Vater, Musikenthusiast, Plattensammler, Trauerbegleiter, Logistiker, Autor, Wandergeselle