DUSK OF DELUSION: Watch Your 6

DUSK OF DELUSION: Watch Your 6

Den Ersten Weltkrieg haben schon viele besungen. Da wären die Ukrainer 1914, wie es der Name schon sagt, im letzten Jahr widmeten SABATON der Thematik mit „The Great War“ eine ganze Platte und nun ziehen DUSK OF DELUSION nach: „Watch Your 6“ ist nicht minder ein Konzeptalbum, atmosphärisch jedoch ungleich düsterer als das der schwedischen Power Metal-Größe.

Der musikalische Ansatz der Franzosen ist modern mit satten Riffs, Nu Metal-Einflüssen und Crossover-Anleihen. Zugleich bleiben DUSK OF DELUSION musikalisch erstaunlich aufgeschlossen. Das kraftvolle „The Messenger“ erinnert uns leicht an TRIVIUM, kann dem Klargesang durch die eingestreuten heiseren Screams aber noch mehr Eindringlichkeit entlocken. Die Vocals funktionieren immer dann am besten, wenn sie von fetten Riffs begleitet werden. Die Reibeisenstimme von Frontmann Benoit Guillot hat genug Kraft, um sich dem Metal-Fundament entgegenzustemmen und streut etwa in „Letters To C“ auch ein passendes Maß an Emotionen in den Song ein.

DUSK OF DELUSION wissen mit Emotionen umzugehen

Nehmen sich seine Kollegen zurück, offenbart sich allerdings die Limitierung des Sängers: Den ‚a cappella‘-Auftakt von „Verdun“ möchten wir am liebsten weiterschalten, auch wenn sich der Zehnminüter noch fängt und dank seinen Thrash-Einflüssen ab der Halbzeit richtig aufdreht. Und hier zeigt sich auch die große Diskrepanz, die „Watch Your 6“ etwas zu schaffen macht. Gerade die leisen Töne sind etwas wacklig und können neben dem grundsoliden Metal-Fundament nicht immer bestehen.

Dass DUSK OF DELUSION nichtsdestotrotz mit Emotionen umzugehen wissen, zeigt uns die Halb-Ballade „Возле окна“ und der wunderbar arrangierte Clean-Part samt Solo in „The Guardians“. Dadurch sorgt das Quintett für einige willkommene Lichtblicke in der sonst düsteren Grundstimmung. Das macht „Watch Your 6“ zwar nicht frei von Makeln, gibt uns jedoch die Gewissheit, dass dieses Album zweifelsohne seine schwerwiegende Thematik mit der gebotenen Achtung schultern kann.

Veröffentlichungstermin: 20.3.2020

Spielzeit: 51:01

Line-Up:

Benoit Guillot: Vocals
Matthieu Morand: Lead Guitars
Claude Colmars: Guitars, Backing Vocals
Julien Skorka: Bass, Backing Vocals
Natan Gengenbacher: Drums, Percussions

Produziert von DUSK OF DELUSION und Fantai’Zic; Magnus Andersson (Mastering)

Label: Fantai’Zic Productions

Homepage: http://www.duskofdelusion.com/
Facebook: https://www.facebook.com/Duskofdelusion/

DUSK OF DELUSION “Watch Your 6” Tracklist

1. Serbian’s Gate
2. The Messenger
3. Letters To C (Video bei YouTube)
4. Ladies‘ Path
5. Возле окна
6. Sadness Is My Only Retaliation
7. The Guardians
8. Smiling From Across
9. Verdun
10. While He Sleeps

Florian Schaffer
Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.