DEVIL´S GUN: Sing For The Chaos

DEVIL´S GUN: Sing For The Chaos

DEVIL´S GUN veröffentlichen mit „Sing For The Chaos“ ihr zweites Studioalbum. 2016 brachten die Jungs aus Schweden mit „Dirty ´N´ Damned“ ihr Debüt auf den Markt. Dieses Album klingt bereits wie eine Mischung aus ACCEPT, AC/DC und JUDAS PRIEST. So weit, so gut. Allerdings versuchte Sänger Joakim Hermansson schon damals seinen Vorbildern zu folgen. Daran hat sich auch auf „Sing For The Chaos“ nichts geändert. Im Gegenteil. Der schrille Frontman gibt alles, noch höher und quietschender zu klingen als Udo Dirkschneider, ROB HALFORD und Co zu längst vergangenen Zeiten.

Die meisten der Songs auf „Sing For The Chaos“ sind recht ähnlich strukturiert. Irgendwo zwischen Heavy Metal, dreckigem Rock´n´Roll und Hard Rock rocken DEVIL´S GUN gut ab. Aber auch instrumental gibt es keine echten Veränderungen. Die Kategorie ältere ACCEPT lässt grüßen. Die schrill-kreischende Stimme des Frontmans bohrt sich einem ins Ohr, hier und da rutschen ein paar tiefere Backing Shouts dazwischen, für die man echt dankbar ist.

Wird „Sing For The Chaos“ zur Live-Hymne?

„Alligator Fuckhouse“ hebt sich mit dem anderen Extrem, der nun zu tief gedrückten Stimme des Sängers, etwas vom Rest der Songs ab. Der Titeltrack „Sing For The Chaos“ hingegen steckt in der Mitte der Scheibe und hat fast Hymnen-Charakter. Die eingängige Melodie und easy Lyrics erfreuen jeden, der gerne mitgröhlt. Live bestimmt ein Fest!

DEVIL´S GUN verarbeiten das Stockholm Attentat!

Was die Lyrics angeht, haben sich DEVIL´S GUN wieder viele Gedanken gemacht, bzw. ihre vorhandenen verarbeitet. So wurde z.B. der Titel „Lights Out“ nur wenige Tage nach dem Terroranschlag in Stockholm geschrieben und befasst sich mit eben jenem Thema.

Wirklich schade, dass DEVIL´S GUNs Frontman zu aufdringlich ins Ohr quietscht. Abgesehen davon macht „Sing For The Chaos“ nämlich echt Spaß! Wer JUDAS PRIEST und ältere ACCEPT mag, der ist hier richtig.

Veröffentlicht: 12.04.2019

Spielzeit: 37:07 min.

Line-Up:
Joakim Hermansson: Vocals
Philip Nilsson: Guitars
Jonatan Lavesson: Guitars
Oliver Emanuelsson: Bass
Fredrik Johansson: Drums

Label: Black Lodge Records/ Sound Pollution

Band-Homepage: http://www.thebanddevilsgun.se

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/DEVILSGUNSWE

Tracklist DEVIL´S GUN „Sing For The Chaos“:

1. Killer Machine
2. Tear Down The Wall
3. To The Devil
4. Lights Out
5. Sing For The Chaos
6. Electrical Shock
7. Queen Of Destruction
8. Alligator Fuckhouse
9. Bad To The Bone
10. On The Road

Anke Braun
Anke ist seit 2016 bei vampster, kümmert sich um Reviews und zieht mit Charme und Kamera bewaffnet durch Metalkonzerte. Lieblingsbands: PRONG, HELLYEAH, DEATH ANGEL, SODOM. Genres: Heavy Metal, Speed/Thrash Metal.