DECADANCE DANCE: We All Get Lost … Sometimes [Doppelalbum]

DECADANCE DANCE: We All Get Lost … Sometimes [Doppelalbum]

Dass die Rockband DECADANCE DANCE bereits einige bemerkenswerte Preise abgeräumt hat, lässt natürlich aufhören. Die wenigsten Rockbands können mit mehreren Titeln beim Deutschen Rock & Pop Preis oder einem zweiten Platz beim Deutschen Hard Rock Preis angeben. DECADANCE DANCE haben das im vergangenen Jahr geschafft und nun ihr selbst so genanntes Debütalbum „We All Get Lost … Sometimes“ veröffentlicht. Eigentlich sind dem Debüt aber schon andere Veröffentlichungen voraus gegangen, so dass man wohl kaum von Erstling sprechen kann.

Die aktuelle Single „Stay“ ist ein gelungener Opener. Hier eröffnet ein recht klassischer Rocksong mit fast eingängigem Refrain und der rockigen Stimme des Sängers Bordo Bortlisz das Album. Weiter geht es THE KILLERS like mit „Closer“. Meine Favoriten sind ganz klar in den härteren Nummern zu suchen! Titel wie „Vacation“, „Speech“, „Burning Inside“ und „Again“ sind coole Rock Songs, der erste a la 3 DOORS DOWN, zweiterer etwas oldschool Hardrock mäßig angehaucht und alle gitarrenlastig mit einer ordentlichen Portion harten Trommeln.

Bei DECADANCE DANCE darf jeder zeigen was er kann!

Hier und da dürfen die Musiker ein wenig spielen und ausprobieren, bzw. zeigen was sie so können. Da geht es auch mal grungiger oder für meinen Geschmack etwas zu synthetisiert zur Sache. Bei „I Swear“ wird’s im Midtempo emotional. „Better Than“ erinnert mich zu Beginn etwas an Dschungelcamp-Uhrwaldgeräusche. In der Mitte des Doppelalbums befinden sich drei Instrumentalstücke. Hier wäre weniger mehr gewesen, alle drei Titel ein Instrumental ist mir eindeutig zu viel Sprachlosigkeit, auch wenn die spooky Guitars durch und durch gehen.

„We All Get Lost … Sometimes“ rockt von hart bis slow!

Auch die Slowmotion-Abteilung ist abgedeckt. Klar, bei 18 Titeln kann von allem was dazu gepackt werden. „World Under Glass“ rockt slow, „Red Light“ schaudert creepy dahin. Schlussendlich darf mit „Reprise“ der Frontman noch einmal sein Können hören lassen – ihm zuzuhören macht Spaß.

DECADANCE DANCE haben mit „We All Get Lost … Sometimes“ ein rockig modernes und abwechslungsreiches Doppelalbum geschaffen, welches von langsamen Rocksongs bis hin zum Oldschool Hardrock alles bietet!

Veröffentlicht: 22.03.2019

Spielzeit: 70:30 min.

Line-Up:
Bordo Bortlisz: Vocals
Frank van der Sant: Guitars
Felix Meyer-Dietrich: Guitars
Stefan „NoX“ Nogowski: Bass
Jörn Kirchmeyer: Drums
Marc „Bosen“ Bosseler: Drums

Label: Splitt Records

Band-Homepage: http://www.decadancedance.com

Mehr im Netz: https://de-de.facebook.com/Decadance.Dance.Rockband

Tracklist DECADANCE DANCE „We All Get Lost … Sometimes“:

1. Stay Video auf YouTube
2. Closer
3. Vacation
4. I Swear
5. Red Desert
6. Red Light
7. Fire On The Barn Ball
8. World Under Glass
9. Braintrain
10. Passing
11. Better Than
12. Speech
13. Burning Inside
14. Not Alone
15. Again
16. Breathe
17. Pushing
18. Reprise

Anke Braun
Anke ist seit 2016 bei vampster, kümmert sich um Reviews und zieht mit Charme und Kamera bewaffnet durch Metalkonzerte. Lieblingsbands: PRONG, HELLYEAH, DEATH ANGEL, SODOM. Genres: Heavy Metal, Speed/Thrash Metal.