CLOVER SEEDS: The Opening

CLOVER SEEDS: The Opening

Abgeschreckt vom durchaus hässlichen Cover blieb The Opening länger als erwartet auf meinem To-Do-Berg liegen und bestraft mich im Nachhinein. Nämlich mit der Tatsache, dass mir wirklich gute Musik länger als nötig verborgen geblieben ist. Getreu dem Motto don´t judge a book by it´s cover maßregele ich mich selbst und genieße CLOVER SEEDS´ melancholisch angehauchten Progressive Rock á la PORCUPINE TREE.

Und auf The Opening findet sich alles, was der geneigte Grübler so gerne mag, abwechslungsreiche, spannende Songstrukturen, Komplexität, Verzweiflung in Sänger Ced´s klarer Stimme und allgemeine, leicht KATATONIA-esque Grundstimmung. Nur abwechslungsreicher, und – siehe da – auch wütender.
Gott sei Dank, denn wären CLOVER SEEDS ewig klagende Heulbojen, würden sie wohl trotz der großartigen musikalischen Leistung wohlmöglich nur halb so gut ankommen – denn, mögen wir die ewig Meckernden, mein-Leben-ist-ein-einziges-Desaster-Menschen auch irgendwie weniger als die, die auch mal resolut Higher schreien.
So wie die Franzosen es eben tun. Um dann gleich wieder in zittriger Theatralik zu versinken und Brand New Day zu schmettern.
Flowers hingegen schmettert nicht. Brüllt auch nicht, sondern versteckt sich schüchtern hinter den restlichen 8 Songs, und entfaltet sein Potenzial erst nach mehrmaligem Hören, entpuppt sich aber dann vollends und schafft es tatsächlich, das ebenso herausragende Familiar auszustechen, Ganz so, wie man es von den Großen (PORCUPINE TREE, ANATHEMA u.A.) erwarten würde.

Chapeau, CLOVER SEEDS – für euch habe ich meine Französischkenntnisse aufgefrischt, die ansonsten nur aus Quatre Baguette pour le prix de deux bestehen. Chapeau.

Veröffentlichungstermin: 17.12.2010

Spielzeit: 45:12 Min.

Line-Up:

Ced – vocals
Brizio – guitars
P´tit Steph – bass
Yan – drums
U – guitar

Label: The Laser Edge Records
MySpace: http://www.myspace.com/cloverseeds

Tracklist:

1. Over Camellia
2. Familiar
3. Flowers
4. Higher
5. Brand New Day
6. Calling Me Down
7. The Opening
8. Fot Those …
9. Enough