BUT WE TRY IT: But We Try It [EP] [Eigenproduktion]

Qualitativ überzeugender Metalcore-Ableger mit Melodic Death Metal-Einfluss, der allerdings zugleich mit wenig neuem aufwarten kann.

Obwohl sie vermutlich genau wissen, dass der Metalcore-Sektor stark überlaufen ist, versuchen es BUT WE TRY IT mit ihrer selbstbetitelten Debüt-EP trotzdem. Dass diese dabei weit weniger konstruiert klingt als die vorangegangene Einleitung, spricht außerdem deutlich für die Jungs aus Wuppertal. Ansonsten entspricht “But We Try It” prinzipiell genau dem, was Genrefans erwarten: Riffing der Göteborger Schule dominiert die ohnehin melodieorientierte Gitarrenarbeit, während eingestreute Moshparts den nötigen Kontrast in Sachen Härte bieten. Das Drumming ist im Großen und Ganzen zweckmäßig gehalten, liefert aber ein gutes Fundament für die verhältnismäßig eingängigen Songstrukturen. Da Sänger Jörn Preidt außerdem im Sekundentakt zwischen tiefen Growls und fast schon schwarzmetallischen Screams wechselt, wirken BUT WE TRY IT bei Stücken der Marke “This Constellation We Know: Collapse” zeitweise wie der kleine Metalcore-Bruder der frühen NEAERA, ohne jedoch ganz deren Finesse zu erreichen.

Leider geizen BUT WE TRY IT mit Innovation

Handwerklich sind die sechs Songs allesamt sauber gemacht, größter Kritikpunkt bleibt aber unweigerlich, dass mit Innovation an allen Ecken und Enden gegeizt wird. Interessante Momente wie beim core-lastigen “Forsaken Dreams”, wo auch mal ein Gitarrensolo über einen Beatdown-Rhythmus gelegt wird, sind leider viel zu selten vorzufinden. Immerhin experimentiert die Band im Finale von “On The Dead Side” recht erfolgreich mit Klargesang, aber ansonsten war es das mit Neuheiten. Schlecht gemacht ist diese EP, auch dank der druckvollen und ausdifferenzierten Produktion, bestimmt nicht. Im Gegenteil, eigentlich gehören BUT WE TRY IT qualitativ sogar zum oberen Drittel der Szene. Nur fürchte ich, dass die Jungs trotz, oder gerade wegen ihres zugänglichen Songmaterials wohl nicht mehr allzu viele Musikbegeisterte hinter dem Ofen hervorlocken werden. Das Potenzial ist jedenfalls da, ein richtiges Album in Planung und wenn es damit dennoch nicht klappen sollte, dann hat man es zumindest ja mal versucht, nicht?

Veröffentlichungstermin: 17.04.2009

Spielzeit: 21:54 Min.

Line-Up:
Jörn Preidt – Vocals
Tim Marxcors – Guitar
Dominik Ballreich – Guitar
Stefan Trautmann – Bass
Mark Brückmann – Drums

Produziert von BUT WE TRY IT
Label: Eigenproduktion

BUT WE TRY IT “But We Try It” Tracklist

01. This Constellation We Know: Collapse
02. Forsaken Dreams
03. Thin Line Between Hope And Failure
04. Spitting Blood
05. Among The Ruins
06. On The Dead Side