BURIED TIME: Innocence Gone [Eigenproduktion]

BURIED TIME: Innocence Gone [Eigenproduktion]

Seit bereits zehn Jahren besteht die Bochumer Melodic / Progressive Rock-Band und spielt diese Erfahrung auf Innocence Gone mit durchdachtem sowie interessantem Songwriting aus. Eine Vorstellung des Sounds lässt sich am ehesten damit erzielen, wenn man sich eine softere Version von SYSTEM OF A DOWN mit Elektro- und Gothic-Einsprengsel vorstellt. Und trotz der nicht alltäglichen Soundcollage gelingt es der Band, eingängige Songs zu schreiben. Natürlich vermisst man da und dort eine metallischere Legierung, andererseits macht Sänger Alex T. mit seiner variantenreichen und im Gegensatz zu den Melodien manchmal härter eingesetzten Stimme wieder Boden gut. Darüber hinaus lassen die Gitarren hin und wieder den legeren Stoner Rock raushängen, während die vielfach eingesetzten Keyboards eine ganze andere Stilrichtung, ja fast schon in Richtung 80er-Pop einschlagen. Und trotzdem bleibt von der dreiviertel Stunde Rockmusik zu wenig hängen, um daran die Motivation zu knüpfen, den BURIED TIME-Viertling öfter als andere Combos hören zu wollen.

Positiv zu erwähnen ist allerdings, dass man sich das gesamte Innocence Gone-Album von der Webseite der Band herunterladen kann – kostenlos.

Veröffentlichungstermin: 2006

Spielzeit: 46:43 Min.

Line-Up:
Alex T. – Gesang & Keyboards
Dennis R. – Gitarre
Martin Z. – Schlagzeug
Lars W. – Bass

Produziert von BURIED TIME
Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.buriedtime.de

Tracklist:
1. Intro
2. Expect
3. Compare
4. Swallow my pride
5. Hypanovae
6. Something like this
7. Diary of souls
8. Fading future
9. Wings
10. Innocence gone
11. Take a look behind
12. You said goodbye

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.