BLOODSHED WALHALLA: Legends Of A Viking

BATHORY-Huldigung bis zur totalen Selbstaufgabe.

Epischer Metal über Wikinger aus Italien? DOOMSWORD! Nein, diesmal nicht. Bei BLOODSHED WALHALLA handelt es sich um ein Ein-Mann-Projekt eines Kerls namens Drakhen. Und dieser huldigt auf Legends Of A Viking völlig unverhohlen der Wikinger-Phase von BATHORY. So ist das Album auch dem Gedenken an QUORTHON gewidmet. Nun gibt es ja einige Bands, die dieses Feld mehr oder weniger beackern. Seien es die Schweden EREB ALTOR, die Finnen MOONSORROW oder eben DOOMSWORD, bei all diesen Bands hört man die epischen BATHORY mal mehr, mal weniger als Einfluss heraus.

BLOODSHED WALHALLA sind allerdings näher am Original als alle genannten Bands zusammen, selbst EREB ALTOR, die sich ja ebenfalls quasi als BATHORY Tribute Band verstehen, denn die Schweden sind deutlich weniger roh und ungeschliffen, punkten mit großartigen Gesangs-Arrangements, die man ja auch von deren Hauptband, den Epic Doomstern ISOLE kennt. BLOODSHED WALHALLA klingen eben auch vom Sound und vom Gesang so roh und unperfekt wie die alten BATHORY-Alben. Drakhens Stimme klingt dabei wie eine Mischung aus QUORTHONs Gesangsstil und Lars Ramckes (STORMWARRIOR) Stimme. Nicht schön, aber um Nähe zum Original bemüht. Hier hätte etwas mehr Inbrunst allerdings auch nicht geschadet.

Legends Of A Viking enthält insgesamt sechs Wikinger-Hymnen, die allesamt im getragenen, epischen Tempo daher kommen. Eine Ausnahme ist das etwas schnellere Born In Fire, bei dem deutlich A Fine Day To Die als Blaupause diente. Hier sind die aggressiven Parts im Refrain leider nicht allzu gelungen und stören durch ihre Plumpheit etwas den Gesameindruck des an sich guten Songs. Ansonsten gibt es Chöre, Soundeffekte wie Meeresrauschen, alles, was man eben so erwartet. Eigenständigkeit sucht man hier natürlich völlig vergebens, hier werden nicht bloß Einflüsse verarbeitet, hier wird bis zur Selbstaufgabe kopiert. Das muss nicht schlecht sein, mir persönlich gefällt Legends Of A Viking sogar wirklich gut. Wer aber von einer Band ein Mindestmaß an Eigenständigkeit erwartet, der sollte um dieses Album einen großen Bogen machen. All jene, die Freude an einer Huldigung der epischen BATHORY-Ära haben, finden hier gutes Futter, sollten aber – falls noch nicht geschehen – auch unbedingt die bereits erwähnten EREB ALTOR anchecken. Deren Qualität erreichen BLOODSHED WALHALLA bei aller Authentizität nicht. Legends Of A Viking ist ein solides BATHROY-Tribute, nicht mehr, nicht weniger. So oder so, an einem Album wie diesem sieht man mal wieder, welch großes Erbe BATHORY hinterlassen haben.

Veröffentlichungstermin: 2010

Spielzeit: 51:16 Min.

Line-Up:
Drakhen – alle Instrumente und Gesang

Label: Fog Foundation

Mehr im Netz: http://www.myspace.com/bloodshedwalhalla

Tracklist:
01. Son Of The War
02. Whre´s My God?
03. Warriors Of The Northern
04. Legends Will Sing Through The Wind
05. Born In Fire
06. Eternal Wind