BIRTH OF AVRORA: Sapere avde [Eigenproduktion]

BIRTH OF AVRORA: Sapere avde [Eigenproduktion]

Bei BIRTH OF AVRORA handelt es sich um ein italienisch-dänisches Death Metal-Projekt, das scheinbar darauf verzichtet, seinen musikalischen Werdegang mittels zahlreicher Demos mit der Welt zu teilen. Lieber geht man schon bei “Sapere avde” in die Vollen. Nomen est omen, könnte man bezüglich des Albumtitels auch konstatieren. Niemand, der sich via Immanuel Kant bei Horaz bedient (i.e. “Wage es, weise zu sein”), schrummelt dazu in einer Garage herum – die Diskrepanz zwischen Titel und musikalischem Schaffen wäre schlicht zu extrem.

Progressiver Death Metal mit herausragenden Basslines

Die knappe Spielzeit, die durch orchestrales Intro und sphärisches Outro noch “verkürzt” wird, lässt am Ende Raum für vier Songs. BIRTH OF AVRORA bewegen sich somit eher in der EP-Größenordnung mit ihrem Debüt. Und “The Awakening” ist ein Songtitel, der in der Death Metal-Welt für alle Ewigkeiten für MERCILESS reserviert sein wird. Abgesehen davon wissen BIRTH OF AVRORA jedoch genau, was sie tun – die Produktion bolzt ordentlich und lässt den verschiedenen Klangelementen genug Raum. “The Awakening” brilliert mit einem mediterran-angehauchten Mandolinen-Intermezzo, das sich bizarrerweise geschmeidig in die Progressive Death Metal-Umgebung einfügt. Der offensichtlichste Einfluss für BIRTH OF AVRORA sind ohne Zweifel OBSCURA. Dies liegt auch an den Basslines, die frappant an die wunderbare Bass-Arbeit Jeroen van Thesselings auf “Cosmogenesis” erinnern.

Ein gelungener Einstand

Alles in allem ist “Sapere avde” ein gelungener Einstand im Progressive Death Metal-Genre. BIRTH OF AVRORA überzeugen vor allem auf der technischen Seite, in Sachen Songwriting ist – vor allem im Vergleich zu OBSCURA – noch Raum nach oben offen. Aber die Italiener sind auf einem guten Weg und Genre-Anhänger können sich hier ohne Gefahr einen Blindkauf leisten. Coole Scheibe!

Veröffentlichungsdatum: 2020

Spieldauer:  24:00

Label: Eigenproduktion

Website:  https://www.facebook.com/birthofavrora/

Line Up
Umberto D`Onofrio – Bass
Giulio Galati – Drums
Diego Laino – Vocals, Gitarre
Daniele Cozzolino – Gitarren

BIRTH OF AVRORA „Sapere avde“ Tracklist

1. Sopor fratrem mortis est
2. The awakening
3. Dreaming the great rebellion
4. The gates of knowledge
5. Falling between the awareness of existence
6. Birth of Avrora

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.