AUTUMNAL REAPER: Rise Of The Raging Death

AUTUMNAL REAPER: Rise Of The Raging Death

AUTUMNAL REAPER ist irgendwie auch so eine Band, bei der nicht wirklich was geht. Sie bemühen sich seit 1991 etwas zu erreichen, Rise Of The Raging Death ist aber erst ihr drittes Album neben zahlreichen Demos. Die Plattenfirmen reißen sich nicht wirklich um die Holländer und wenn man sich das neue, recht überraschungsarme Album der vierköpfigen Death-Black Metal-Band anhört, überrascht das auch kaum. Irgendwo zwischen DARK FUNERAL ballern sich AUTUMNAL REAPER in die qualitative Vergessenheit. Schlecht ist Rise Of The Raging Death nicht wirklich, aber vor allem zu keiner Sekunde überragend und mitreißend. Originalität und Spannung findet man wo anders, aber für eine Dreiviertelstunde bangen reicht die Musik von AUTUMNAL REAPER immerhin aus, zumal handwerklich fast alles im Lot ist. Der Bass allerdings schiebt sich teilweise ziemlich in den Vordergrund und nervt da durch schiefe Töne arg. Es wird bewusst: Royy Vermeulen ist eben kein Jeroen Thesseling. Auch das Drumming scheint bei einigen Breaks etwas im Tempo zu schwanken, weshalb diese Wand aus Death-Black Metal nicht unbedingt wasserdicht ist. Für Undergroundpuristen ist Rise Of The Ragind Death vielleicht eine interessante Angelegenheit, alle anderen dürfen auf AUTUMNAL REAPER getrost verzichten.

Veröffentlichungstermin: 10. November 2009

Spielzeit: 44:00 Min.

Line-Up:
Royy Vermeulen – Vocals, Bass
Walter Verschoor – Rhythm Guitar
Vince Wassink – Lead Guitar
Joost Westdijk – Drums

Label: Apollon Records
MySpace: http://www.myspace.com/autumnalreaperband

Tracklist:
1. Full Moon Exscythement
2. Flag Of United Despair
3. Requiem
4. Chambers Of Infinite Madness
5. Realms Of Gold Inhabitants Of Greed
6. Guilty Of Divinity
7. Rise Of The Raging Death
8. Ex Mortis
9. The Bodiless