ANGEEKELT: Auf die Fresse Rock`n´Roll

Die Band mit dem charmanten Namen ANGEEKELT ist eigentlich ein Duo, und die Jungs aus Süd-Hessen machen sich auf um richtig durchzustarten. ANGEEKELT wurde im Herbst 2021 von Bernd Sommer (BÖRNIE) und Marc “Venom” Debus (ASCHEREGEN, SCHLEIFSTEIN) gegründet. Und nun präsentiert man uns das Debütalbum und verspricht „Auf die Fresse Rock`n´Roll“.

Bei ANGEEKELT gibt´s „Auf die Fresse Rock`n´Roll“

Den Opener kennen wir bereits vom Video, es wird ausgiebig das heimische Bier der Jungs gefeiert. Man ist schon voll drin in der Party, gute Laune-Punk`n´Roll, wie versprochen voll in die Fresse. Dabei ist das Duo gar nicht so punkig wie zunächst vermutet, es wird kräftig und lautstark in allerlei Ecken des Hard Rock und Metal gebechert. So feiern Marc und Bernd fast metallisch die gemeinsame Freundschaft, und haben absolut Recht. Die mehrfach bepöbelten Arschlöcher, Egomanen und Laberköppe gibt es genug, echte Freunde nicht. Keinen harten Rock`n´Roll ohne MOTÖRHEAD, der GUS BACKUS/SLIM DUSTY-Oldie „Und ich hab kein Geld“ wird mit „Ace Of Spades“ verwurstelt.

Witzig auch der „Sensemann“, der sich als grungiger Alternativ-Rocker anschleicht, dann mit JOAN JETT „I Love Rock`n´Roll“ feiert. Das machen ANGEEKELT gern mal, dass sie Klassiker verwursteln und gekonnt dreckig wieder ausspucken wie z.B. „Breaking The Law“ bei „Du geiles Stück“. Ein echtes Liebeslied! Aaargh ja, ich vermisse meine gute alte CB550Four auch sehr. Motorräder sind neben Feiern eh großes Thema, wie auch wenig überraschend bei „Live to ride“. Bier steht weiterhin vorne, mit Anleihen bei AC/DC und TWISTED SISTER gibt’s gleich 20 davon. Beim wütenden „Sags laut“ gibt’s die harte Metal-Kante. Ja klar, die Jungs sind alt genug und haben noch einige Züge der NWOBHM mitgenommen.

ANGEEKELT feiern Bier, Motorräder und sich selbst

Es gibt wieder mehr Punk, gerade bei den Melodien. Wir kriegen zu hören, wo live die Mitsingparts kommen, alles nicht neu, alles unterhaltsam. Bier auf, Hirn aus, Spaß haben! Dabei sind die Texte gar nicht wirklich platt, sondern einfach ohne Bla auf den Punkt gebracht. Auch musikalisch gibt es hier keine filigranen Meisterwerke, aber alles passt. Bei ANGEEKELT gibt’s halt kein Hand-Crafted Luxusbier aus elitären Manufakturen. Hier gibt es Dosenbier vom Supermarkt, das knallt und macht auch irgendwann glücklich.

Auch die Songs knallen weiter, pöbelnd bei „Du Egoist“ oder gar Rumpel-Thrashig bei „Route 666“. SODOM als Biker-Prolls, in Texas falsch abgebogen und beim Kettensägenmann gelandet. Der flüchtet beim wütend-metallischen „Sei still“. Genauso unterhaltsam geht es weiter, der „Auf die Fresse Rock`n´Roll“ von ANGEEKELT macht verdammt Spaß. Die gröhligen Vocals passen perfekt, die Backing Vocals sind meist überaus lustig. Wer die Drums und den Bass bedient wissen wir nicht, aber eine Liveband braucht das Duo, ihre Mucke gehört auf die Bühne.

Derber Rock`n´Roll, Hard Rock, Metal und Punk, und man hat durchgehend Spaß

Der Titel „Auf die Fresse Rock`n´Roll“ verspricht nicht zu viel, ANGEEKELT bieten genau den. Sie rocken sich durch rauen, derben Rock`n´Roll, Hard Rock, Metal und Punk, und man hat durchgehend Spaß. Den haben sicher auch Blitzkästen, wenn man die Scheibe im Autoradio hört, der Fuß drückt hemmungslos aufs Gaspedal. Also lieber doch im düsteren Rockschuppen oder zuhause, passend gern mit einem guten Freund bei reichlich Lebenselexier genießen. Ok, ich bin nicht eingeladen, statt einer Kiste kühles Blondes gibt’s hier lieber ein kräftiges Dunkles und dann bin ich bald breit. Aber das schottische Wasser des Lebens verehren sie auch, passt! Und sie wissen die bedeutendsten Bandmitglieder zu ehren, Mimi und Friedel! Darauf ´nen Ardbeg!

Veröffentlicht am 11.11.2021

Spielzeit: 56:10 Min.

Lineup:
Marc „Venom“ Debus – Gesang
Bernd Sommer – Gitarre

Label: Holyhead Records

Mehr im Web: https://www.facebook.com/Angeekelt

Die Tracklist von “Auf die Fresse Rock`n´Roll”:

1. Lebenselexier (Video bei YouTube)
2. Ein guter Freund
3. Und ich hab kein Geld
4. Sensemann
5. Live to ride
6. Du geiles Stück
7. 20 Bier
8. Sags laut
9. Lebensgefühl 89
10. Du Egoist
11. Route 666
12. Sei still
13. Lass mer doch die Ruh
14. Ich brauche niemand (Video bei YouTube)
15. Ganz sicher nicht