ALESTORM: Leviathan [EP]

ALESTORM: Leviathan [EP]

ARRRRRRR! Was es heutzutage nicht alles gibt. ‘Scottish Pirate Metal’ nennt sich der neueste Stilmix und entert in Form einer vier Tracks umfassenden EP zum zweiten Mal unter dem Banner ALESTORM die CD-Spieler dieser Welt. Hört sich spaßig an und ist es auch. Um sich davon zu überzeugen genügt wahlweise ein Blick in die Presseinfo oder ins Booklet, wo Texte wie der von “Heavy Metal Pirates” zeigen, dass die Jungs nicht nur true sind, sondern auch jede Menge Humor haben.

Dabei geht es zunächst recht unspektakulär los. Der zweifellos gelungene Opener “Leviathan” ist nämlich musikalisch deutlich in der Nähe von TURISAS angesiedelt und bewahrt seine einzige Besonderheit im herrlich schottischen Akzent von Sänger Christopher Bowes. Ein guter Einstieg, aber keinesfalls neu oder innovativ. Direkt im Anschluss folgt mit “Wolves Of The Sea” der Hit der Platte. Eingängige Melodien, ein treibender Rhythmus und ein klasse Refrain mit Ohrwurmpotential, vorgetragen von einem waschechten Piratenchor, sind die Zutaten für den eingängigsten Track der Scheibe. Kaum zu glauben, dass es sich hierbei um eine Coverversion des lettländischen Beitrags zum letztjährigen Eurovision Songcontest handelt – nur eben weit weniger poppig und mit Doublebass statt Computerbeats.

Schwachbrüstige Synthesizer

Erwähnenswert ist auch die Neuaufnahme “Weiber und Wein” (Original: “Wenches & Mead”), wo Frontmann Christoph tatsächlich auf Deutsch singt und diese Aufgabe auch respektabel meistert. Musikalisch bewegen sich ALESTORM bei der Mitgröhlnummer irgendwo zwischen KORPIKLAANI und FINNTROLL. Negativ fällt dabei höchstens auf, dass die Synthies bei dem Song nicht besonders gut klingen und stets als solche zu erkennen sind. Die Musik funktioniert zwar auch so, aber die Illusion von Akkordeon und Geige kann der mäßige Keyboard-Sound leider nicht aufrechterhalten. Davon abgesehen ist “Leviathan” aber eine spaßige EP geworden, die definitiv Lust auf mehr macht. Würde Captain Hook Metal hören, er hätte ALESTORM im Regal!

Veröffentlichungstermin: 09.01.2009

Spielzeit: 17:40 Min.

Line-Up:
Christopher Bowes: Vocals, Keyboards
Tim Shaw: Guitar
Dani Evans: Bass
Ian Wilson: Drums

Produziert von Lasse Lammert
Label: Napalm Records

Homepage: http://www.alestorm.net

ALESTORM “Leviathan” Tracklist

01. Leviathan
02. Wolves Of The Sea
03. Weiber und Wein
04. Heavy Metal Pirates

Florian Schaffer
Florian hat von 2008 bis 2015 Reviews und Live-Berichte für vampster geschrieben. Seit 2019 ist er wieder mit dabei. Lieblingsbands: AMORPHIS, ARCHITECTS, BARONESS, CULT OF LUNA, DARK TRANQUILLITY, GHOST BRIGADE, IN FLAMES, THE OCEAN. Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.