Alles zu

DARKANE

7 Beiträge

DARKANE: Layers Of Lies


"cdreviewDARKANE 2005 - das ist ungezügelte Aggression, die dennoch stets mit tödlicher Präzision gelenkt wird und nicht ziellos verpufft. Hinzu kommen die Refrains, die mit ihren Widerhakenqualitäten dafür sorgen, dass jeder Versuch, sich ihrer zu entledigen, zwangsläufig blutig enden muss.

DARKANE: Listeningsession zu "Layers Of Lies"

Breit grinsend empfangen DARKANE-Schlagzeuger Peter Wildoer und Gitarrist Christofer Malmström die versammelte Journaille im Chefbüro von Nuclear Blast. Und zu Frohsinn haben die beiden allen Grund, wie sich alsbald herausstellt, denn ihr Vorhaben, den Sound von DARKANE noch extremer auszureizen, ist auf "Layers Of Lies" hörbar gelungen.

DARKANE: Bitte eine Handvoll US-Green Cards!


DARKANEs erster Streich, „Rusted Angel“ saß voll. Selten erfuhr die Floskel „Voll in die Fresse“ eine derart perfekte Umsetzung. Der Nachschlag folgte in Gestalt von „Insanity“, und nun kommt die nächste geballte Faust auf den geneigten Thrashfan zugerast – „Expanding Senses“, das Drittwerk der mittlerweile eher schon amerikanisch klingenden Schweden! Gitarrist Christofer Malmström meldete sich zum Rapport...

DARKANE: Insanity

Die abgedrehten Schweden von DARKANE melden sich nach erst drei Jahren mit ihrem zweiten Longplayer "Insanity" zurück. Ich stellte mir zunächst die Frage, ob die Herrschaften ihr geniales Debut "Rusted Angel" toppen können und kam zum Entschluß: definitiv nicht.