Suchergebnis

transit

124 Beiträge

TRANSIT POETRY: Gratis-EP ´The 5th Element´

"TRANSITTRANSIT POETRY melden sich mit einer Gratis-Download-EP zurück, die ihren Zyklus um die vier Elemente endgültig beendet. Die vergangenen vier Alben der Berliner standen jeweils im Zeichen eines der vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft und nun gint es eine weitere Veröffentlichung mit dem Titel "The 5th Element" nach. Es handelt sich um eine 7-Track-EP mit drei neuen Songs ("New Generation", "Mr Lucifer" und "Into The Sky´s Eternal Blue") sowie Remakes und Remixen.
Gratis-Download von "The 5th Element" auf der TRANSIT POETRY-Homepage.

TOAD IN TRANSIT: Beneath The Paths Of Eden & A Benighted Creation [ausgemustert]

Da haut einem die Zweimann-Band TOAD IN TRANSIT als Einstand gleich ein Doppelalbum um die Ohren, an sich eine mutige Sache. Leider kann der Mix aus Black-, Death und Melodic Metal nicht überzeugen. Die Songs haben teilweise wirklich ihre Momente, reichen aber für zwei komplette Alben auf keinen Fall aus, der melodische Gesang ist viel zu wackelig, die Klampfen zu untight. Was die Sache aber richtig ungenießbar macht, ist der absolut grauenhafte, dünne Sound. Dazu kommt der schlimmste Drumcomputer, den ich je gehört habe. Ein kaum wahrnehmbares Plastikgehacke, dazu noch sehr schlecht programmiert. Tut mir leid, aber das ist schlicht ungenießbar. Gute Ideen sind vorhanden, aber anno 2011 muss man leider etwas mehr bieten. Beim nächsten Mal etwas Kohle zusammenkratzen und nur ein Album machen... dafür aber richtig!

TRANSIT POETRY: Digital-Single ´Little Buddha´

"TRANSITTRANSIT POETRY veröffentlichen am 21. Januar 2011 die Download-Single "Litte Buddha", die neben zwei Versionen des Titelsongs auch einen Radio- und einen Club-Edit von "Astronauts & Butterflies" vom kommenden Album „Pedestrians In The Sky“ beinhaltet - plus die beiden Non-Album-Tracks "Garden Of Sacred Solitude" und  "As The Animals Left The Earth". 

Das Album "Pedestrians In The Sky" wird im Februar 2011 veröffentlicht. Hörproben und einen Gratis-Download des Songs "Astronauts & Butterflies" gibt´s hier:
offizielle Bandhomepage von TRANSIT POETRY.

TRANSIT POETRY: neues Album ´Pedestrians In The Sky´ – Gratis-Download

"TRANSITTRANSIT POETRY bieten den Song "Astronauts & Butterflies" als Gratis-Download an, hier kannst du den Song runterladen:
offizielle Bandhomepage von TRANSIT POETRY.

Der Track ist vom neuen Album "Pedestrians In The Sky", das im Februar 2011 veröffentlicht und den vierteiligen Elemente-Zyklus mit dem Thema "Luft" beschließen wird. Zuvor soll außerdem noch eine Single erscheinen.

TRANSIT POETRY haben vor kurzem einen Plattenvetrag bei Remote Records unterschrieben.

TRANSIT POETRY: neues Album ´Evocation Of Gaia´

TRANSIT POETRY veröffentlichen am 25. April 2008 ihr neues Album "Evocation Of Gaia". Auf dem Album ist auch die holländische Pagan-Folk-Band OMNIA als Gast bei zwei Liedern zu hören; Antje Dieckmann (LESEROTIQUE, ex-MORTALIA) hat einige Backing-Vocals übernommen.

Cover und Tracklist von "The Evocation Of Gaia":
 "CD   1. Earth Rhythm (feat Omnia)
    2. One With The Season
    3. Endymion
    4. Vegan Revolution
    5. Ambrosia For The Lost Lords
    6. Aurora
    7. Mother Gaia
    8. Terra Magicka
    9. Islands
  10. Reincarnation Theme
  11. Soil Of Sunflowers
  12. Leave (feat. Omnia)

TRANSIT POETRY: arbeiten an neuem Album

TRANSIT POETRY sind zur Zeit in Studio, um das dritte Album "Evocation Of Gaia" aufzunehmen, das sich - entsprechend der Band-Konzeption rund um die vier Elemente - ganz dem Element "Erde" widmet. Für das Album hat die Band in Amsterdam bereits Gastbeiträge von Steve und Jenny Evans van der Harten (OMNIA) aufgenommen, die zu einigen Songs Hurdy Gurdy, Klavier, Flöte und Harfe beisteuern.
Außerdem gab es Besetzungwechsel bei TRANSIT POETRY: Bassistin Melanie Starklauf hat die Band verlassen, neu dabei sind Jurri am Keyboard und Diana Schellenberg am Bass.

MAGNIFIED EYE: Transition [ausgemustert]

Wenn man von dieser Platte die Hälfte abziehen könnte, würde sicher ein ganz nettes Stoner Rock-Album herauskommen, aber das überbordende Hippie-Geschwurbel, die ständigen psychedelischen Intermezzi und insgesamt einfach das extrem Hippie-mäßige nerven mich so, wie ein Best-of-Beatclub aus den Jahren 1968-1975 im WDR. Gott sei Dank kam der Punk, um das alles zu beenden. Das nächste Mal vielleicht mit Bier statt LSD, dann könnte es was werden.