Suchergebnis

rammstein

44 Beiträge

DER WEG EINER FREIHEIT: Der Erde Untertan

Mit "Unstille" schlagen die deutschen Black Metal-Durchstarter DER WEG EINER FREIHEIT ihr drittes Kapitel auf, qualitativ atemberaubend wie eh und je, und natürlich wieder fernab von Genreklischees. Immer dieselbe Leier also? Nein, denn DER WEG EINER FREIHEITnähern sich der musikalischen Perfektion, bauen auf "Unstille" die Kontraste aus, liefern ein spannendes, emotionales, brutales und gleichzeitig sanftes Album ab, das abermals von erstaunlicher Weitsicht geprägt ist. Es wird zu einer kleinen Sommertradition, dass wir Gitarrist und Songschreiber Nikita zum Interview, der wieder allerhand zu erzählen hat.

ASPHYX: Alles passt perfekt!

Sie haben es schon wieder getan! ASPHYX haben mit "Deathhammer" erneut ein Meisterwerk des Old School Death Metal abgeliefert. Keine Frage also, dass ich mal wieder mit Martin van Drunen telefonieren musste - das vierte Mal in fünf Jahren. Aber der Gesprächsstoff geht einem mit Martin so schnell nicht aus. Lest selbst, was Martin zum neuen Album und zum neuen Line Up zu sagen hat.

THE DILLINGER ESCAPE PLAN: Gute Zeiten für dreizehnjährige Jungs [Brainstorming]

Auch wenn "Option Paralysis", das inzwischen vierte Album der US-Mathcore-Band THE DILLINGER ESCAPE PLAN bietet keine grundliegenden Neuerungen und bläst auch nicht so um wie "Miss Machine" oder gar "Calculating Infinity", aber dank einem frechen Popappeal und eingängiger Stellen jenseits des Chaos macht die Band mit geballter Medienkritik das Genre mal ganz nebenbei salonfähig. Sänger Greg Puciato stellt sich tapfer unserem Brainstorming.

DARK FORTRESS: Frei von Subventionen und Skandalen

Es gibt nicht nur Nachteile auf dem Land zu leben. Wälder, Flüsse, Frischluft, das Woodshed-Studio, das DARK FORTRESS-Chef V. Santura gehört. Das besuche ich an einem Freitag Nachmittag im Januar, um ein nettes Kaffeekränzchen zu halten. Bewaffnet mit einem Fragenkatalog, einem Aufnahmegerät und einem Mandelkuchen klingle ich um 17:00 Uhr an der Tür des Studios vor den Toren von Landshut. V. Santura tischt sogleich Kaffee auf, das Aufnahmegerät läuft. In so ungezwungener Atmosphäre über das neue, sehr monolithische und verstörende Album "Ylem" seiner Band DARK FORTRESS zu plaudern, ist fast schon ein wenig surreal, aber sehr entspannt, weshalb das Gespräch fast zwei Stunden dauert und die eine oder andere Abschweifung, aber auch viele interessante Aspekte beinhaltet, die man von anderen Black Metal-Bands garantiert nicht hören würde.

MAROON: Wir sind doch alle so feminin!

Mit ihrem nunmehr fünften Studiowerk "Order" räumen die Nordhausener MAROON derzeit bei Fachpresse und Fans gleichermaßen ab. Auch ich fand nach kurzer Einlaufzeut Gefallen an der neu entdeckten Experimentierfreudigkeit und der daraus resultierenden Stilvielfalt, die das neueste Werk der deutschen Metalcore-Institution verspricht. Keine Frage also, dass man da noch ein bisschen genauer nachhaken muss, um den vielen Neuerungen im Soundgewand auf den Grund zu gehen. Auf elektronischem Weg gab mir Bassist Tom-Eric Moraweck Auskunft über entblösste Frauenkörper,krasse T-Shirts, Fanatismus und in welchem Verhältnis das alles zur neuen Platte steht.

REMEMBER TWILIGHT: Gegen Klugscheißer und Besserwisser

REMEMBER TWILIGHT gehören zu den wenigen Bands im deutschen Underground, die schon von Beginn an darauf hinarbeiteten, einen wirklich eigenen Sound zu kreieren. Mit ihrem vor einiger Zeit erschienenen Debütalbum ist es ihnen nun vortrefflich gelungen, dem selbst gewählten Label "Kammermusik-Core" gerecht zu werden. Moderne Gitarren, wuchtige Drums und oft wütender Gesang treffen auf filigrane Violinen- und Oboenklänge - eine Mixtur, die man in der Form noch nicht gehört hat und die bereits erstaunlich ausgereift klingt. Grund genug, Frontmann Timo und Bassist Jörg zum Interview zu bitten...

SACRED STEEL: Wenn es eine Hölle gibt, dann ist es diese Erde und wir haben es dabei relativ gut erwischt

Wer SACRED STEEL auch im Jahr 2004 noch in eine Ecke dumpfer Ewiggestriger stecken möchte hat es eindeutig immer noch nicht geschnallt. Die Band bietet weit mehr als das und gehört ganz offensichtlich zu den Bands, die den Metal weiterhin am Leben halten. Auf dem aktuellen Album "Iron Blessings" geht man härter und kompromissloser zu Werke als je zuvor und auch lyrisch gibt es ein paar Veränderungen. Nachdem wir in unserem Bericht zur Listeningsession bereits die musikalischen Rahmenbedingungen abgesteckt haben, wollten wir nun ausführlich auf den Hintergrund der teilweise stark durch persönliche Erfahrungen mit dem Thema "Religion" geprägten Texte zu sprechen kommen.

WEISSGLUT: Klassikerinterview aus dem Jahr 2000

Es schien, als hätten die deutschen Sittenwächter ein neues Opfer gefunden. WEISSGLUT sahen sich nach dem Release des "Etwas kommt in deine Welt"-Debüt (1998) einer wahren Hetzkampagne und Hexenverfolgung ausgesetzt. Dieses Interview stammt aus dem Jahre 2000 und wurde nach der Release der "Zeichen"-Scheibe und nach Trennung von Josef Maria Klumb geführt!

ILL NINO: Operation: Revolución?

ILL NINO Interview 2004Manchmal sind Bands ein Zusatzinterview wert, vor allem, wenn sie nicht nur hervorragende Scheiben veröffentlichen, sondern der Welt auch noch einige interessante Dinge mitzuteilen haben. Nach der herausragenden Veröffentlichung des "Confession"-Albums und einem sehr interessanten Interview wurde man sich einig, dass man mit ILL NINO auf jeden Fall ein Special machen sollte. Und so trudelte man dann vor dem Konzert an der Live Music Hall in Köln ein, wo ein völlig verfeierter und verschlafener Cristian Machado, Sänger und Frauenvernichter der Band, noch damit beschäftigt war, sich den Sand vom Festival vom Vortag aus der Nase zu holen. Doch die Bedenken, wo man so schnell so viel Kaffee herholen könnte, um den Herrn noch wachzubekommen, konnten schnell beiseite geschoben werden, da Senor Machado bei einigen Themen doch sehr schnell wach wird. Und so begaben wir uns dann hinein in politische Verschwörungstheorien, Idioten, die Länder regieren bis hin zur Rettung der Metalszene...

SCHANDMAUL: ´Irgendwann werde ich Profi!´

Mit einem starken neuen Album im Gepäck zogen die süddeutschen Folk- und Mittelalterrocker jüngst durch die Lande. Bevor sie im Oberhausener T-Club die Bühne enterten, standen Sänger Thomas, Bassist Matthias und die für Flöten, Dudelsack, Schalmei und Rauschpfeife zuständige Birgit Rede und Antwort und gaben Auskunft über die Entstehung des neuen Albums, die im letzten Jahr veröffentlichte DVD, die Anfänge der Band und die jüngsten Welteroberungspläne.